Die OSBRA Formteile GmbH aus Mindelheim im Allgäu ist für zahlreiche Unternehmen aus der Automobilindustrie ein Systempartner für innovative Lösungen im Kunststoffbereich. Das Unternehmen produziert unter anderem Kotflügel, Schweller, Diffusoren, Radverbreiterungen, Stoßfänger, Kühlerblenden und andere Karosserieanbauteile. 1981 von Oskar Braunsberger als Prototypenwerkstatt für Formteile aus Kunststoff gegründet, hat sich OSBRA zu einem gefragten Zulieferer von Interieur- und Exterieurteilen für kleine und mittlere Serien entwickelt. Eigens für die Veredelung der gespritzten oder geschäumten Rohteile wurde 2014 eine Halle mit 1500 qm Produktionsfläche gebaut. Zu den dort angebotenen Techniken gehören neben CNC-Fräsen und Stanztechnik das Heißprägen sowie weitere Klebe- und Fügetechniken, unter anderem das Ultraschallschweißen. Bei der letztgenannten Technologie arbeitet OSBRA erfolgreich mit MTH, Maschinenbau Technologie Herrde, zusammen, weil sich mit den maßgeschneidert gefertigten Ultraschallschweißanlagen auch höchste Anforderungen von Automobilmarken aus dem Premiumsegment erfüllen lassen.

Den Ausschlag für die Kooperation mit dem norddeutschen Sondermaschinenbauer und Hersteller von Qualitätssonotroden gab ein Modellwechsel bei einem Stammkunden, der sowohl von der Fertigungsqualität von neuen Radlaufverbreiterungen und neuen Kühlergrills als auch von der Abnahmemenge her die Messlatte höher legte. Genug Gründe für das Team von Dr. Thomas Freudenberg, Geschäftsführer und Mehrheitseigentümer von OSBRA, neue Wege zu gehen. Dabei verliefen einerseits die Kennenlern- und Beratungstermine mit MTH-Firmengründer Mathias Herrde überzeugend. Andererseits gaben die Automotive-Referenzen Sicherheit, dass MTH die entsprechenden Anlagen in der verlangten Qualität entwickeln, fertigen und ausliefern würde. Sebastian Ohler, Leiter der Veredelung bei OSBRA, kommentiert: „Die Zusammenarbeit mit MTH war so, wie wir uns das erhofft haben. Herr Herrde und sein Team haben uns nicht nur mit Know-how unterstützt, sondern waren auch in der Lage, innerhalb kürzester Zeit auf im Prozess geänderte Qualitätsstandards zu reagieren.“


Erfolgreiche Kooperationen schweißen zusammen

Wie zufriedenstellend die Partnerschaft von Anfang an läuft, zeigt auch folgende Tatsache: Während die Abnahme der ersten Anlage durch die Verantwortlichen von OSBRA noch bei MTH vor Ort in Henstedt-Ulzburg erfolgte, verzichtete man beim zweiten Auftrag auf diesen Schritt und ließ sich die Ultraschallschweißanlage für die Kühlerverkleidungen direkt per Spediteur in das Allgäu liefern. Mathias Herrde freut sich über das Vertrauen und merkt an: „Wir haben alles gegeben, dass der Spezialtransport so früh wie möglich bei uns auf die A7 

auffahren konnte. Als 12 Stunden später von Herrn Ohlers Team der Anruf kam, alles sei gut am anderen Ende der A7 angekommen und heil abgeladen, waren wir überglücklich!“ Beide Anlagen laufen seit der Inbetriebnahme im Zwei- bzw. Dreischichtbetrieb einwandfrei. Dazu Sebastian Ohler: „Aufgrund einiger Änderungen und neuer Qualitätsstandards seitens unseres Kunden, waren nach und nach einige Modifikationen an beiden Maschinen auszuführen. Diese waren aber dank der Zusammenarbeit und Unterstützung durch MTH kein Problem und ließen sich schnell umsetzen.“

Dass das Ergebnis dieser erfolgreichen deutschen Koproduktion hochwertige Produkte für Premiumfahrzeuge sind, die durch die professionelle Veredelung neben geringsten Spaltmaßen und edelsten Lackierungen auch durch Wertstabilität glänzen, macht den Automobilfan Mathias Herrde stolz auf die Partnerschaft: „Wir konnten erneut zeigen, dass MTH nicht nur bei Handschweißgeräten Maßstäbe in Werkstätten für die Reparatur von Kunststoffteilen setzt. Neben unseren Sondermaschinen für die Serienfertigung von Motorraumabdeckungen, Airbagkappen oder Handschuhfächern belegen die Arbeiten von OSBRA, dass man mit automatisiertem Ultraschallschweißen von MTH auch bei der Veredelung von Nobelfahrzeugen in der ersten Liga mitspielt.“

Autor
Robert Timmerberg, Fachjournalist in Düsseldorf und Geschäftsführer der plus2 GmbH

Weiterführende Links

Ultraschallschweißanlagen von MTH bei YouTube

https://www.youtube.com/channel/UC1VPTyoXOyp7_G8ZJSWcJeg

https://www.youtube.com/watch?v=R5i1t3Jf8fg

https://www.youtube.com/watch?v=HiWIYZGPb9E

https://www.youtube.com/watch?v=YC654tSHym8

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MTH – Maschinenbau Technologie Herrde
Tiedenkamp 6
24558 Henstedt-Ulzburg
Telefon: +49 (4193) 968530
Telefax: +49 (4193) 968532
https://www.mth-online.com

Ansprechpartner:
Mathias Herrde
Geschäftsführer
Telefon: +49 (4193) 968530
E-Mail: info@mth-online.com
Robert Timmerberg
Geschäftsführender Gesellschafter
Telefon: +49 (179) 5901232
E-Mail: rt@plus-2.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel