Am 6. August 2018 ist das International Graduate Center (IGC) der Hochschule Bremen in neue Räumlichkeiten gezogen. Ab nun wird die Langemarckstraße 113 Anlaufpunkt für deutsche und internationale Masterstudierende in der Neustadt sein. Das ehemalige Ortsamt wurde knapp ein Jahr lang umgebaut, um dem Bedarf des IGC gerecht zu werden. Entstanden sind neben zahlreichen Büros und Seminarräumen auch vier Hörsäle, in denen jeweils zwischen 20 und 50 Studierende Platz haben.

Derzeit entsteht neben dem Hauptgebäude noch ein Erweiterungsbau, dessen Fertigstellung für das Frühjahr 2019 geplant ist. Der fertige IGC-Campus wird dann im nächsten Jahr mit einem Festakt feierlich eingeweiht. IGC-Geschäftsführer Ramón Spieker begrüßt den Umzug: „Wir freuen uns, den neuen Campus in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude zu beziehen. Die schöne Lage mit den angrenzenden Parks und Grünanlagen ist für unsere Studierenden eine ideale Ergänzung zu den modernen Unterrichts- und Studienräumen. Das IGC hat nun Raum und Kapazität, der Nachfrage entsprechend weiter zu wachsen!“

IGC
Derzeit studieren rund 300 Studierende aus über 40 Nationen am IGC. Angeboten werden acht Vollzeit- und drei berufsbegleitende Masterstudiengänge. Das IGC hat den Anspruch Menschen für Führungsaufgaben optimal auszubilden und ihnen somit eine ideale Ausgangsposition für ihre erfolgreiche Karriere zu bieten. Angesprochen werden Führungskräfte und Young Professionals auch aus der Bremer Region. Das Studium zeichnet sich besonders durch Internationalität und Praxisnähe aus. Der neue IGC-Campus liegt in unmittelbarer Nähe zum HSB-Hauptgebäude am Neustadtswall.


Historisches Gebäude
Errichtet wurde das ehemalige Ortsamt zwischen 1892 und 1894 als Schulgebäude. 1894 bezog das neugegründete „Technikum“, die Vorläuferinstitution der heutigen Hochschule Bremen, das Gebäude.  Erst 1906, mit der Einweihung eines neuen Gebäudes auf der gegenüberliegenden Straßenseite (heute der M-Trakt der Hochschule), wurde das Gebäude seiner ursprünglichen Bestimmung als Schulgebäude übergeben. Im ersten Weltkrieg als Lazarett genutzt, zog später das Ortsamt ein und damit Bremer Bürger. Nun, knapp 125 Jahre später, werden Studierende aus aller Welt hier gemeinsam ihr Studium aufnehmen. Zusätzlich entsteht bis März 2019 ein Erweiterungsbau mit weiteren 200 Quadratmeter Nutzfläche, darunter einer neuen Turnhalle für die Neustadt. Das Bremer Architekturbüro Schulze und Pampus betreut federführend den Um- und Neubau.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Maja Hoffmann
Head of Marketing
Telefon: +49 (421) 5905-4785
E-Mail: maja.hoffmann@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.