Bluestone Resources Inc. (ISIN: CA09626M3049 / TSXV:BSR), ein Entwicklungsunternehmen mit Sitz in Vancouver, Kanada, betreibt in Guatemala nicht nur ein hochgradiges Goldprojekt, das sich auf dem Weg zur Produktion befindet, sondern auch ein weit entwickeltes Geothermalprojekt für saubere Energiegewinnung. Beteiligungen an anderen Unternehmen oder weitere Projekte sind nicht vorhanden.

Unternehmensgeschichte:

Bluestone Resources ist unter diesem Namen (vormals Indicator Minerals) eine Bergbaugesellschaft, die Anfang 2017 aktiv wurde, um die beiden oben angeführten Projekte zu übernehmen. In den Folgemonaten wurde das Management qualitativ verstärkt, um die bevorstehenden Aufgaben erfüllen zu können. Eine Finanzierung im Februar 2017 über 80 Mio. CAD sicherte dem Unternehmen die nötigen Mittel um von Gold Corp. das Goldprojekt ‚Cerro Blanco’ und das Geothermalprojekt ‚Mita’ übernehmen zu können. Ab diesem Zeitpunkt liegt der volle Fokus des Unternehmens auf diesen beiden Projekten.


Guatemala:

Das zentralamerikanische Land zeichnet sich im Unterschied zu anderen Nationen nicht nur durch eine stabile Wirtschafts- und Währungslage aus, sondern auch durch eine ‚exportorientierte’ Einstellung der Regierung. Der seit 2016 amtierende Präsident unterstützt diesen Trend. Auch wenn rund 34 % des Exports aus der Landwirtschaft stammt und die USA der größte Handelspartner ist, so sieht man den Export von Bodenschätzen als noch stark ausbaufähig. Für Minenbetriebe bestehen bergbaufreundliche Gesetze und durch Unterstützungen der Landesregierungen gute Voraussetzungen für einen sicheren Betrieb.

Projekte:

Wie bereits angeführt, konzentriert sich das Unternehmen voll auf seine beiden parallellaufenden Gold- und Energieprojekte, wobei das Goldprojekt mit dem nahen Produktionsstart dennoch mehr Zeit und Einsatz vom Management erfordert.

Cerro Blanco’ – Goldprojekt:

Das Goldprojekt liegt im südöstlichen Landesteil (Region Jutiapa), etwa 160 km von der Hauptstadt Guatemala City entfernt und ca. 9 km von der Grenze zu El Salvator. Die nächstliegende Stadt ist Asuncion Mita, die in rund 10 km Entfernung mit etwa 15.000 Einwohnern eine gute Quelle für Mitarbeiterrekrutierung darstellt.

Von den Vorbesitzern wurden bereits an die 170 Mio. CAD für die Entwicklung investiert. So bestehen im Untergrund bereits mehr als 3 km Stollen neben Portalen, Zufahrtsstraßen und Lüftungssysteme. Shops, Lagergebäude und Büros ergänzen die Bergbauinfrastruktur. Das weit fortgeschrittene Projekt besitzt darüber hinaus eine sehr attraktive hochgradige Ressource von 3.731,000 Tonnen zu 10,2 g Gold je Tonne und 36,5 g Silber für 1.242,000 Unzen Gold und 4.468,000 Unzen Silber in der angezeigten (‚indicated’) Kategorie sowie 243.000 Tonnen zu 6,0 g Gold je Tonne und 4,2 g Silber für 47.000 Unzen Gold und 33.000 Unzen Silber in der vermuteten (‚inferred’) Kategorie.

Das Projektareal liegt in einer leicht zugängigen hügeligen Umgebung.

Für rund 2,4 Mio. USD wurde bereits Minenausrüstung wie ein 12 MW-Generator, Schaufelbagger und Bohrgeräte für den Untergrund erworben.

Eine vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie (‚PEA’) bescheinigt diesem Projekt eine ausgezeichnete Zukunft. Bei der auf Basis der vorhandenen Ressource angesetzten Minenlaufzeit von 9 Jahren können durchschnittlich jährlich rund 105.000 Unzen Gold produziert werden. Durch das Nebenprodukt Silber ergeben sich ausgezeichnete Produktionskosten in Höhe von nur rund 372,- USD je Unze Gold, sogar die ‚AISC’ (‚all in sustaining costs’) von lediglich USD 490,- bezeugen eine hohe Rentabilität des Projekts. So ist auch der Gewinn nach Steuern mit 43,8 % einzuordnen. Der abgezinste Nettoprojektwert nach Steuern von 317 Mio. USD rundet das positive Bild ab.

Offen ist noch die Bereitstellung der ausgewiesenen Kapitalkosten in Höhe von 171 Mio. USD, für die das Unternehmen noch zu sorgen hat, und für kommendes Jahr parallel mit dem Beginn des Anlagenaufbaus vorgesehen ist. Daraus resultiert ein im Jahr 2020 startender Produktionsbetrieb.

Das zuletzt durchgeführte Bohrprogramm über rund 11.000 m zeigt eindrucksvoll das Erweiterungspotential des Projektes auf. Die Ergebnisse des Bohrprogramms sind in der aktuellen Ressource nicht enthalten, sondern dienen als kommende Erhöhung, die in die ‚PFS’ (Vorwirtschaftlichkeitsstudie) einfließen werden.

Die hier beispielhaft angeführten Bohrergebnisse zeigen das hochgradige Potential des Projekts eindeutig auf: 34,5 m mit 5,8 g/t Au und 18,6 Ag, 10,0 m mit 15,0 g/t Au und 32,5 g/t Ag, 8,3 m mit 32,7 g/t Au und 79,6 g/t Ag, 14,1 m mit 16,2 g/t Au und 20,6 g/t Ag, 15,0 m mit 16,7 g/t Au und 105,4 g/t Ag, 9,3 m mit 14,3 g/t Au und 68,5 g/t Ag, 27,7 m mit 5,5 g/t Au und 17,2 g/t Ag, 7,0 m mit 17,2 g/t Au und 94,9 g/t Ag.

Durch diese hochgradigen Vorkommen ist es nicht verwunderlich, dass Bluestone Resources die niedrigsten Produktionskosten im Vergleich zu Mitbewerbern besitzt.

Die aktuelle hochgradige Ressource bezieht sich auf eine Fläche von lediglich rund 400 m x 800 m. Hochwertige Bohrziele wurden bereits 1 km nördlich der bestehenden Grube ausgemacht, und von den goldhaltigen Strukturen weiß das Unternehmen, dass sich diese ca. 2 km Richtung Nordosten und ca. 1 km Richtung Süden erstrecken. Aber auch in weiterer Tiefe sind zusätzliche hochgradige Funde zu erwarten. Diese möglichen Vorkommen zu realisieren und zu einem abbaubaren Depot zu entwickeln ist das erklärte Ziel des Unternehmens.

Mita’ – Geothermalprojekt:

In der gleichen Region wie das Goldprojekt liegt das gut entwickelte Geothermalprojekt von Bluestone Resources, das ebenfalls von Gold Corp. erworben wurde.

Auch dieses Projekt weist einen fortgeschrittenen Entwicklungsstand auf, da vom Vorbesitzer bereits rund 60 Mio. USD in den Projektaufbau investiert wurden. Von Gold Corp. wurden in den Vorjahren 19 Pumpohrlöcher angelegt, davon 9 mit kleinem Durchmesser und 10 mit Standarddurchmesser. Im Jahr 2013 wurde für dieses Projekt von Sinclair Knight Merz eine erste Wirtschaftlichkeitsstudie erarbeitet, die ein gutes wirtschaftliches Fundament dokumentierte.

Bluestone Resources untersucht derzeit Möglichkeiten zur Kommerzialisierung dieses Projektes in 2 Phasen. Phase 1 könnte die Energie für das Goldprojekt, im Speziellen für Entwässerung und Ventilation, liefern. Gut. 15 MW an Energie könnte diese erste Stufe erreichen. Enormes Erweiterungspotential besteht aus zwei Gründen. Erstens ist eine Anlagenkapazität von bis zu 50 MW bereits behördlich mit einer Laufzeit von 50 Jahren genehmigt, zweitens wegen geochemischer Untersuchungen, die ein weiteres geothermisches Becken mit Temperaturen von etwa 220 Grad Celsius in einer Tiefe von rund 2.200 bis 2.300 feststellten. Diese zweite Stufe würde die Genehmigungshöhe von 50 MW erreichen lassen.

Diese beiden Stufen wären für das Unternehmen besonders wertvoll, da damit der überwiegende Energieaufwand des Goldprojektes abgedeckt wäre, und zusätzlich eventuell noch freie Kapazität in das öffentliche Netz einfließen könnte.

Nachstehend eine Aufnahme von einem im April 2018 von Bluestone Resources durchgeführten Durchflussmessung.

Weitere Arbeitsprogramme zu diesem Projekt sind derzeit noch nicht bekannt.

Das Management:

John Robins

Position: Geologe, Direktor

Als professioneller Geologe hat er mehr als 30 Jahre Erfahrung als unabhängiger Explorationsgeologe. Er war auch Gründer und Vorstand von Kaminak Gold, das im Jahr 2016 für 520 Mio. USD von Gold Corp. übernommen wurde. 1984 studierte er an der Universität von British Columbia mit Bachelor Abschluss in Geologie. Seit der Zeit kann er auf einen großen Erfahrungsschatz im Auffinden und Entwickeln von Projekten in British Columbia und Nordkanada zurückgreifen. Neben Bluestone ist Herr Robins auch noch bei anderen Explorationsgesellschaften als Direktor tätig.

Darren Klinck

Position: Präsident und CEO

Klinck studierte an der ‚Haskayne School of Business’ in Calgary und besitzt eine große Bandbreite an internationaler Erfahrung. Wie zum Beispiel bei Oceana Gold Corporation, wo er für ‚Merger & Acquisition’-Strategien verantwortlich war. In den letzten 10 Jahren hat er sich vor allem bei Projektteams bei Exploration sowie kommunalen Programmen einen Namen gemacht.

Peter Hemstead

Position: CFO – Finanzvorstand

Ein ‚geleaster’ Profi im Unternehmen mit Eherendekret der Universität Ontario, der über 20 Jahre an Erfahrung in das Unterhemen einbringt. Die letzten 10 Jahre war er bei Capstone Mining tätig, wo er eine tragende Rolle im Finanzbereich bei Expansion und Übergang von Entwicklungsgesellschaft zum Produzenten innehatte. Seine Spezialgebiete sind Finanzmanagement, Unternehmens- und Projektfinanzierungen, Versicherungen und Steuerplanungen.

David Cass

Position: Geologe und Vizepräsident

Als Geologe hat er über 25 Jahre internationale Erfahrung in Exploration und Minenbetrieb von Edelmetall- und Basismetallunternehmen. Vorzeigebeispiel ist seine 15-jährige Tätigkeit bei Anglo America, wo er für das Wachstum in Süd- und Mittelamerika, Mexiko, Kanada, Türkei, Iran und Osteuropa verantwortlich war. Alleine in Südamerika hatte er auch Explorationsunternehmen mit Projekten in Peru, Nicaragua, Guatemala und Kolumbien gemanagt. Er besitzt den Master für Mineralexploration und Minengeologie von der Universität Leicester (United Kingdom) und einen Bachelor in Geologie von der Londoner Metropolitan Universität.

Jeff Reinson

Position: Vizepräsident Projektentwicklung

Herr Reinson ist Zivilingenieur mit über 25 Jahre Erfahrung an Entwicklung von Infrastrukturprojekten von dem Konzeptstatus bis hin zur Übergabe. Nach 10 Jahren als externer technischer Experte, war er bei Goldcorp Inc., Anglo Gold Ashanti Ltd, Newmont Mining Corp. und Rio Tinto tätig, wo er leitende Funktionen in Projekt- und Ingenieursmanagement bekleidete. Er hält Master- und Bachelordekrete im Zivilingenieurswesen von der Universität Saskatchewan.

Stammdaten:

Per 03.07.2018 hatte Bluestone 63.840.560 Aktien ausstehen, zu denen noch Optionen und Warrants in Höhe von 1.119.309 hinzukommen. An Barmitteln verfügte die schuldenfreie Gesellschaft am besagten Stichtag in Höhe ca. 24,8 Mio. USD. Auf nicht verwässerter Basis errechnet sich für das Unternehmen bei einem aktuellen Aktienkurs von 1,30 CAD Marktkapitalisierung von annähernd 83 Mio. CAD.

Die drei größten Aktionärsgruppen halten zusammen rd. 74 % aller ausgegebenen Aktien. Lundin Family Trust: 36 %, Institutionelle Investoren: 21 % und CD Capital: 17 %.

Fazit:

Bluestone Resources ist als Unternehmen in der vorteilhaften Position, bereits von Beginn an zwei vielversprechende Projekte zu besitzen, die mit minimiertem Risiko erworben werden konnten. Speziell das Goldprojekt ‚Cerro Blanco’ kann mit seinen hohen Goldgraden und Silberbeimengungen punkten, die eine hohe Wirtschaftlichkeit begründen. Auch wenn derzeit noch die Finanzierung von etwa 171 Mio. USD offen ist, so kann durch die Projektqualität und aktuellem Projektwert, sowie der exzellenten Refinanzierungskraft des Projektes angenommen werden, dass diese auch bei angespannter Marktlage für das Management keine allzu große Hürde darstellen sollte. Das bei Produktion erwirtschaftete freie Kapital sollte wesentlich zur Unterstützung der weiteren Entwicklung des Geothermalprojektes beitragen können, wodurch eine Verbesserung des Unternehmenswertes bei Entwicklung ohne zusätzliche Verwässerung der Aktien entstehen könnte. Das Kapitalpolster von über 17 Mio. USD sollte ebenfalls ohne Verwässerung der attraktiven Aktienstruktur bis zur Erreichung der Wirtschaftlichkeitsstudie ausreichen.

Bluestone Resources – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298564 – zeigt sich somit als ein sehr zukunftsträchtiges Unternehmen, das wahrscheinlich in nicht mehr ferner Zukunft als Goldproduzent seinen Marktwert dokumentieren wird. Ein Energieprojekt künftig für den eigenen Energiebedarf nutzen zu können – auch wenn die Produktionsaufnahme derzeit noch offen ist – zeigt Zusatzpotential für eine Optimierung der Wirtschaftlichkeit des Goldprojektes und damit auch eine Wertsteigerung des Unternehmens.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jörg Schulte
E-Mail: info@js-research.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.