Die PlanET Biogas Group hat Anfang Oktober das 20-jährige Bestehen der PlanET Unternehmensgruppe gefeiert. 340 geladene Gäste nahmen am Festakt des Biogasunternehmens teil, der verschiedene Programmpunkte rund um den Firmensitz im westfälischen Vreden bot. Gemeinsam mit Mitarbeitenden sowie prägenden Wegbegleitern der Biogasbranche wurden Rückblick und Ausblick zum Anlass genommen, die Erfolgsgeschichte aus dem Münsterland zu würdigen.

„Unseren Mitarbeitern, Zuliefern und unseren Kunden haben wir es zu verdanken, dass wir heute zu den international führenden Biogasunternehmen gehören“, sagte Jörg Meyer zu Strohe in seiner Eröffnungsrede. Als Gründer und Geschäftsführer der PlanET Unternehmensgruppe blickt Jörg Meyer zu Strohe auf 20 bewegte Jahre zurück, in denen die Biogastechnik enorme Entwicklungen verzeichnen konnte und volkswirtschaftlich zunehmend an Bedeutung gewann. Und doch sei stets die Begeisterung für erneuerbare Energien und Technologie die treibende Kraft gewesen, führte Meyer zu Strohe in seinem Rückblick weiter aus. Die Firmengründung erfolgte 1998 durch Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Becker und Dipl.-Ing. (FH) Jörg Meyer zu Strohe. Eine Vision nahm langsam Gestalt an: Getüftelt wurde in Jugendzimmern, Scheunen und auf dem elterlichen Hof. „Das Ziel:  Die erneuerbare Energie Biogas nachhaltig zum Schutz des Klimas voranbringen“, sagte Hendrik Becker. Noch heute findet sich dieser Leitgedanke in der Unternehmensphilosophie wieder. Im Verlauf nur weniger Jahre  haben Hendrik Becker und Jörg Meyer zu Strohe ein innovatives, international wettbewerbsfähiges Unternehmen mit hunderten von Arbeitsplätzen aufgebaut.

Unterhaltsame Reise durch die Firmengeschichte


Mit vielen Bildern und lebhaften Erinnerungen erlebten die Gäste eine spannende und unterhaltsame Reise durch die Zeit. Das vielseitige Abendprogramm sorgte für beste Unterhaltung. Die Auszubildenden überraschten die Firmengründer mit einem Quizduell, und das Buffet entführte die Gäste in eine kulinarische Weltreise mit internationalen Köstlichkeiten aus allen Ländern mit PlanET Niederlassungen.  „Wir blicken mit Stolz zurück auf eine Geschichte, die einerseits eng verbunden ist mit Kundenorientierung, Zuverlässigkeit, Qualität und Effizienz, andererseits mit Wandel und dem stetigen Blick nach vorne“, sagte Jörg Meyer zu Strohe.

Spenden statt Geschenke

Besonderen Dank sprechen Jörg Meyer zu Strohe und Hendrik Becker allen Spenderinnen und Spendern aus, die dem Spendenaufruf anlässlich des Firmenjubiläums gefolgt sind. Die Spendensumme in Höhe von 7.500 Euro kommt einem Entwicklungshilfeprojekt in Kenia zugute, das Schulen in Slums unterstützt. Alle Informationen hierzu gibt es unter: https://nyendo-lernen.de/

Über die PlanET Biogastechnik GmbH

Die international tätige PlanET Biogas Group gehört zu den führenden Anbietern für Planung, Anlagenbau, RePowering, Biomethan und Service. PlanET hat die erste Feststoffeinbringtechnik für Biogasanlagen entwickelt, bietet Techniklösungen für den Einsatz von 100 Prozent Mist oder Gülle und anspruchsvolle Substrate wie Stroh und Gras. Weiteres Kerngeschäft ist die Vergärung biogener Abfallstoffe. 200 Mitarbeiter sind in der Unternehmenszentrale im Münsterland sowie in den internationalen Niederlassungen in Frankreich, UK, USA und Kanada beschäftigt. Weltweit hat PlanET bereits mehr als 400 Biogasanlagen in der Größenordnung zwischen 40 kW und mehreren MW erfolgreich realisiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PlanET Biogastechnik GmbH
Up de Hacke 26
48691 Vreden
Telefon: +49 (2564) 3950-0
Telefax: +49 (2564) 3950-50
http://www.planet-biogas.com

Ansprechpartner:
Astrid Knoblauch
Telefon: +49 (2174) 30824
E-Mail: a.knoblauch@planet-biogas.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.