Wie kann man festlegen, dass das Unternehmen bewährte Dienstleistungen anbietet? Wie kann man sich davon überzeugen, dass diese sowohl die Interessen der Kunden, als auch die der Partner berücksichtigen und die Umwelt nicht schädigen? Wie kann man die Qualität der Transport- und Logistikdienstleistungen beurteilen, wenn die Anzahl der 3PL-Unternehmen weltweit bereits Zehntausende überschritten hat? Für viele Kunden sind die ISO-Qualitätsstandards zu einem universellen „Maß“ geworden, das es ermöglicht, all diese Fragen zu beantworten. Diese Antworten kann man nur nach einer Reihe von Prüfungen bekommen- Die Letzteren dienen zur Feststellung, ob die Tätigkeit des Unternehmens wirklich den internationalen Kriterien entspricht.

Eben solche Prüfung hat die Unternehmensgruppe AsstrA-Associated Traffic AG im Oktober dieses Jahres erfolgreich bestanden. Im Ergebnis der Wirtschaftsprüfung hat die Unternehmensgruppe noch ein ISO-Zertifikat — das Zertifikat nach ISO 28000 erhalten.

Darüber, welche Rolle der Erhalt dieses Standards spielt und was sich für AsstrA-Kunden danach ändert, haben wir mit dem AsstrA-Manager für das Supply Chain Security Management System Witalij Lasowskij gesprochen.


— Witalij, erzählen Sie uns bitte mehr über diesen Standard.

— Die Hauptaufgabe von ISO 28000:2007 besteht darin, die Zuverlässigkeit der Lieferkette zu erhöhen. Und gerade durch die Vereinheitlichung der Anforderungen an die Sicherheits-managementsysteme und die regelmäßige Überprüfung der Einhaltung dieser Anforderungen kann jedes an der Lieferkette zu beteiligende Unternehmen mit dem Erhalt des Standard-Zertifikats nach ISO 28000 rechnen. Darunter sind Importeure, Zollagenten und Fuhrparkbetreiber sowie oft sogar die Hersteller, die den Transport selbst organisieren.

— Warum war es für die Unternehmensgruppe AsstrA wichtig, dieses Zertifikat zu erhalten?

— Für AsstrA war die Beantragung von ISO 28000 ein logischer Schritt, den wir im Rahmen der Implementierung des Sicherheitsmanagementprogramms für das Jahr 2018 unternommen haben. Schließlich ist die Beförderung ein untrennbarer Bestandteil jeder Lieferkette. Die Vorbereitung und Durchführung der Zertifizierung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der AsstrA-Abteilung Qualitätsmanagement. Neben der externen ISO-Prüfung umfasste dies die Vervollkommnung einiger Geschäftsprozesse des Unternehmens, die Erarbeitung betriebsinterner Anweisungen und Checklisten, die Aneignung neuester Methoden zur Risikobewertung, die Einführung neuer Tools zur Verfolgung und Überwachung der Beförderungen mit hohem Risiko, die Befragung von Lieferanten und Kunden der Unternehmungsgruppe AsstrA, die Schulung der Mitarbeiter, die Überprüfung, die Nacharbeitung gültiger Verträge und so weiter. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Sicherheit der Lieferkette keine Frage des Zufalls oder der Erfahrung, sondern das Ergebnis einer straffen Planung, zahlreicher Prüfungen und tiefschürfender Risikoanalyse ist. Ohne eine kontinuierliche und konsequente Erhöhung des Sicherheitsniveaus kann das Transport- und Logistikunternehmen seinen Kunden nicht nur langfristig, sondern auch kurzfristig die Implementierung von KPI garantieren. Deshalb ist der Erhalt des Zertifikats nach ISO 28000 ein wichtiger Beweis dafür, dass AsstrA der Sicherheit höchste Priorität einräumt und bereit ist, auch strengste Prüfungen zu bestehen, wenn dadurch die Verbesserung der Kundenservicequalität ermöglicht wird.

— Was genau gewährleistet dieses Zertifikat den Kunden?

— ISO 28000 ist die wirkliche Garantie für ein effektives Risikomanagement für jede Beförderungsphase. Offensichtlich werden dadurch Verstöße beim Be- und Entladen, die Anzahl der Diebstähle und Beschädigungen der Waren reduziert sowie die Transportkosten durch Verringerung der Risiken optimiert. Darüber hinaus können viele Unternehmen nach internen Unternehmensregeln nur mit einem zertifizierten 3PL-Anbieter arbeiten. Daher ist der Erhalt des Zertifikats nach ISO 28000 nicht nur ein Schritt für Image oder eine Stärkung unseres Rufes auf dem Markt, sondern eine echte Gelegenheit, mit neuen Kunden im Rahmen eines bewährten und weltweit anerkannten Sicherheitssystems zusammenzuarbeiten.

Es ist auch zu verstehen, dass das Zertifikat in dieser Phase eine Bewertung unserer Tätigkeit darstellt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir unsere Wachsamkeit aufgeben und aufhören müssen, uns weiter zu entwickeln. Jeder Mitarbeiter muss die Bedeutung einer Transportsicherheit verstehen und die Anforderungen des Unternehmens und der Kunden ausreichend berücksichtigen.

In den nächsten Jahren werden die Prüfungen der Unternehmensgruppe AsstrA jährlich zwecks der Bestätigung der Einhaltung der hohen Standards nach ISO 28000: 2007 und der kontinuierlichen Verbesserung des Supply Chain Security Management Systems durchgeführt.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
• Warentransport
• Import und Export
• Zolldienstleistungen
• Lagerung
• Transportversicherungen
• Projektpolitik
• Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in Europa, Asien und den GUS-Ländern: in Italien, Spanien, Österreich, Belgien, Deutschland, Tschechien, Rumänien, Polen, Weißrussland, Litauen, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Aserbaidschan, der Türkei, China. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich (Schweiz). Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: info@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.