Die Hochschule Aalen steht weiterhin im Austausch mit dem Saratov Socio-Economic Institute. Professoren und Studierende aus Russland waren kürzlich zu Besuch im Studienangebot der Internationalen Betriebswirtschaft.

Die Universität in Saratov gehört zu den renommiertesten in Russland, sie wurde jüngst mit einer der traditionellsten Universitäten in Moskau zusammengelegt. Der gegenseitige Austausch zwischen Professoren und Studierenden wurde jetzt auch mit einem Besuch aus Russland aufrechterhalten. Mit einem abwechslungsreichen Programm wurden die Gäste in Aalen empfangen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Prodekan für Forschung Prof. Dr. Robert Rieg bekamen die russischen Gäste fachliche Einblicke in den Bereich des International Accountings von Prof. Dr. Reinhard Heyd. Dann folgte die Vorstellung des Saratov Socio-Economic Institutes für Aalener Studierende und die Vorlesung von Prof. Jürgen Strauß über Trademark Protection in Europe. „Für Studierende des Studienangebots der Internationalen Betriebswirtschaft ist der Kontakt nach Russland besonders attraktiv, da Russland das flächenmäßig größte Land der Erde ist und eine Vielfalt an unterschiedlichen Kulturen, Sprachen und Religionen aufzeigt“, so Strauß. Auch Russland ist dem Bologna-Prozess beigetreten und stellte damit seine Studienprogramme ebenfalls auf das Bachelor-Master-System um.

Abschließend fanden Gespräche über weitere gemeinsame Forschungsvorhaben und Austauschmöglichkeiten für Studierende und Professoren der Hochschule Aalen und der Universität in Saratov statt, sodass auch in Zukunft der Kontakt bestehen bleibt.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft
Beethovenstr. 1
73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 576-0
Telefax: +49 (7361) 576-2250
http://www.htw-aalen.de

Ansprechpartner:
Carolin Fischer
Telefon: +49 (7361) 576-1055
E-Mail: carolin.fischer@hs-aalen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.