Israel ist seit Jahren auf der Überholspur und profiliert sich als führender Hightech-Standort. Das sogenannte „Silicon Wadi“ gilt als weltweites Zentrum der IT-Branche und bietet auch deutschen Unternehmen interessante Kooperationsmöglichkeiten.

Wirtschaftlich betrachtet ist Deutschland für Israel das bedeutendste EU-Land und nach den USA und China der drittwichtigste Handelspartner überhaupt. Der technologische Wandel bietet ungeahnte Chancen für beide Länder.

Als Vorbereitung auf eine Studienreise nach Israel und als Informationsplattform für alle wirtschaftspolitisch Interessierten veranstaltet die GGS in Zusammenarbeit mit dem Zukunftsfonds Heilbronn und der IHK Heilbronn-Franken die Heilbronner Gespräche zur Unternehmensführung unter dem Titel „Deutschland – Israel: Eine starke Verbindung“.


Diesjährige Keynote-Speaker sind Grisha Alroi-Arloser, Geschäftsführer der Deutsch-Israelischen Industrie- und Handelskammer mit Sitz in Tel Aviv, sowie Harel Boren, CEO und Executive Chairman der Firma Inspekto.

Moderiert von Christopher Stehr, Professor für Internationales Management an der GGS, diskutieren anschließend Experten die aktuellen wirtschaftspolitischen Herausforderungen, rechtliche Stolpersteine, aber auch zukünftige Chancen im bilateralen Handel in der Region.

Durch sein offenes Format ist der Israel-Abend die ideale Plattform zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken. Die kostenfreie Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 21. Februar 2019 um 18:00 Uhr (Einlass: 17:30 Uhr) im Haus der Wirtschaft (IHK). Die Anmeldung erfolgt online unter www.heilbronn.ihk.de/israel. Dort findet sich auch das detaillierte Veranstaltungsprogramm.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
Ferdinand-Braun-Straße 20
74074 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 9677-0
Telefax: +49 (7131) 9677-199
http://www.heilbronn.ihk.de

Ansprechpartner:
Dr. Detlef Schulz-Kuhnt
Kommunikation
Telefon: +49 (7131) 9677-106
Fax: +49 (7131) 9677-243
E-Mail: pr@heilbronn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.