Häufig unterschätzt, jedoch für jedes Unternehmen existenziell wichtig: Brandschutz.

Deutsche Unternehmen beklagen jährlich rund 200 Großschadensereignisse, wobei ein volkswirtschaftliches Vermögen von mehreren Milliarden Euro sprichwörtlich in Rauch aufgeht.

Laut dem Institut für Schadensforschung sind 20 Prozent der Brände im vergangenen Jahr auf menschliches Fehlverhalten zurückzuführen. Eine erschreckende Zahl, die durch die Auffrischung des Wissens und Präventivmaßnahmen erheblich reduziert werden kann.


Dazu öffnet zum 20. Mal das Haus der Technik, in Zusammenarbeit mit der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e. V. (vfdb), seine Türen zu den Essener Brandschutztagen. Unter der Leitung von Dipl.-Ing. Jens-Christian Voss erwarten die Besucher wieder spannende und informative Vorträge, die den Kenntnisstand auffrischen, neue Entwicklungen präsentieren und über rechtliche Neuerungen informieren.

Die renommierten Referenten zeigen dabei typische Brandquellen in den Betrieben und deren Gefahren auf. So werden ebenfalls vergangene Schadensfälle analysiert und Rückschlüsse für die tägliche Praxis gezogen.

Auch die aktuellen Geschehnisse im Brandschutz, vorbeugenden Brandschutz und abwehrenden Brandschutz werden unter die Lupe genommen.

Das HDT wird aufgeheizt, wenn der Experimentalvortrag die Brand- und Explosionsgefahren in der Praxis demonstriert.

Networking und Erfahrungsaustausch genießen im HDT einen besonderen Stellenwert.

Den Besuchern wird daher die Möglichkeit geboten, neue Kontakte zu knüpfen und technische Neuheiten gemeinsam zu entdecken. In Roundtable-Gesprächen und Diskussionsrunden mit den Referenten werden auch individuelle Fragen thematisiert und neue Lösungsansätze erarbeitet.

Besonderes Highlight ist die begleitende Fachausstellung mit ausgewählten Vertretern der Industrie, die die Teilnehmer auf den neusten Stand der Technik bringen.

Hinweis:

Aufgrund der stets aktuellen Vorträge gelten die Essener Brandschutztage mit zwei VDSI-Arbeitsschutz und drei VDSI-Brandschutz-Weiterbildungspunkten auch als klassische Fortbildung für Brandschutzbeauftragte gemäß der vfdb-Richtlinie, welche regelmäßig, in einem Zeitabstand von höchstens 3 Jahren, erfolgen muss.

Einen Rückblick auf die Brandschutztage 2017 gibt es unter:
https://youtu.be/jQdldRaJwUM

Alle Informationen sowie das detaillierte Programm sind hier zu finden:
https://www.hdt.de/…

Bei Fragen steht Ihnen gern Herr Kai Brommann zur Verfügung: k.brommann@hdt.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Haus der Technik e.V.
Hollestrasse 1
45127 Essen
Telefon: +49 (201) 1803-1
Telefax: +49 (201) 1803-269
http://www.hdt.de

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Kai Brommann
Haus der Technik e.V.
Telefon: +49 (201) 1803-251
Fax: +49 (201) 1803-269
E-Mail: k.brommann@hdt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel