Die Gründungen gehen im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg weiter zurück. Das ist ein Ergebnis des Gründungsreports 2019, den die IHK heute vorgestellt hat. In Bonn sank die Zahl der Gewerbeanmeldungen 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 12,3 Prozent. Bereits im Vorjahr waren die Anmeldungen um 3,9 Prozent gesunken. Im Rhein-Sieg-Kreis ist der Rückgang nicht ganz so deutlich, aber dennoch spürbar: 2018 ging die Zahl um 5,1 Prozent zurück, 2017 hatte der Rückgang bei 4,2 Prozent gelegen.

„Das Gründungsgeschehen nimmt ab. Fernseh-Shows, in denen innovative Gründerinnen und Gründer einem begeisterten Publikum ihre neuen Ideen vorstellen, mögen darüber hinwegtäuschen. Doch insgesamt sank die in Deutschland ohnehin nicht allzu ausgeprägte Gründungsquote auch im Jahr 2018“, sagt Bernhard Mensing, Geschäftsführer Bereich Unternehmensförderung der IHK Bonn/Rhein-Sieg: „Die aktuell gute Wirtschaftslage bietet Arbeitnehmern in unserer Region gute Perspektiven. Sie bleiben lieber festangestellt als den Schritt in die eigene Existenz zu wagen. Wir brauchen bessere Rahmenbedingungen, um die Risiken einer Existenzgründung abzufedern. Wir brauchen aber auch einen neuen Gründergeist, um schon bei der jungen Generation ein Interesse am eigenen Unternehmen zu schaffen.“

In der Region Bonn/Rhein-Sieg war der Gewerbesaldo im Jahr 2018 nur noch leicht positiv. In Bonn lag die Zahl der Gewerbeanmeldungen von 2.295 nur um fünf über der Zahl der Gewerbeabmeldungen von 2.290. Im Rhein-Sieg-Kreis fiel der Saldo deutlich positiver aus. Es gab 168 mehr An- als Abmeldungen. „Wer ein eigenes Unternehmen gründet, tut dies in der Region Bonn/Rhein-Sieg nicht aus der Not heraus. Vielmehr handelt es sich häufig um lang geplante und gut durchdachte Unternehmensideen, die eine gute Chance haben, sich am Markt zu behaupten“, erläutert Regina Rosenstock, Gesamtbereichsleiterin Unternehmensförderung der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Der Großteil der Gründungen sind Neugründungen. In Bonn erfolgten 2018 nur 12,9 Prozent der Gründungen durch Übernahme, Erbfolge, Kauf oder Pacht eines Unternehmens. Im Rhein-Sieg-Kreis lag der Anteil bei 16,6 Prozent. Sowohl in der Stadt Bonn als auch im Rhein-Sieg-Kreis ging die Zahl der Insolvenzen 2018 im Vergleich zum Vorjahr zurück. Rosenstock: „Diese Entwicklung zeigt, dass Gründer mit Bedacht an ihr Unternehmen heran gehen und es auf eine stabile Basis stellen. Eintagsfliegen werden seltener.“ Die Ausfallquote, also die Zahl der gescheiterten Neugründungen an den gesamten Neugründungen eines Jahrgangs, lag in der Region Bonn/Rhein-Sieg im Jahr 2018 bei 0,67 Prozent. Sie war deutlich unter dem Bundesschnitt von 0,94 Prozent.


Die IHK Bonn/Rhein-Sieg unterstützt Gründerinnen und Gründer mit zahlreichen Aktivitäten und Angeboten – nicht nur im Verbund des STARTERCENTERS Bonn/Rhein-Sieg. Das Team des IHK-Gründungsservices entwickelt immer wieder neue Formate, um aktuelle Gründungstrends aufzunehmen und neuen Gründergenerationen dort abzuholen, 

wo sie mit ihren Ideen stehen. Der Ideenkreislauf begleitet Gründer von der Idee bis zum Unternehmen. Dazu gehören vier unterschiedliche Veranstaltungsformate, bei denen Gründer Unterstützung und Feedback erhalten: Ideenschmiede, Ideenbörse, Pitch-Training und Ideenmarkt. Mehrmals im Jahr bietet die IHK Bonn/Rhein-Sieg den kostenlosen Kompaktworkshop Businessplan an. Bei den Sprechtagen zu Gründung und Finanzierung können Interessenten bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg ein einstündiges Gespräch vereinbaren, um sich von Experten aus der Wirtschaft bzw. von Förderbanken beraten zu lassen.

Jeweils im November (18. bis 24. November 2019) findet die bundesweite Gründerwoche mit zahlreichen Veranstaltungen wie Workshops, Wettbewerben, Diskussionsrunden und Planspielen statt. Diese Aktionswoche wendet sich an Schülerinnen und Schüler, Studierende, junge Erwachsene sowie andere Gründungsinteressierte. In der Region Bonn/Rhein-Sieg findet zum dritten Mal eine gemeinsame Gründungsmesse der IHK und weiterer Akteure aus der Region wie Wirtschaftsförderungen, Hochschulen und Banken am 23. November in den Räumen der IHK statt. Sie stellen ihre Beratungsinhalte vor, beantworten Fragen und unterstützen junge Existenzgründer dabei, sich zu vernetzen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 2284-139
Telefax: +49 (228) 2284-124
https://www.ihk-bonn.de

Ansprechpartner:
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (228) 2284-139
Fax: +49 (228) 2284-124
E-Mail: engmann@bonn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel