Klimaschutz steht ganz oben auf der politischen Agenda in Deutschland. Mit dem Pariser Klimaschutzabkommen wurden bindende Verpflichtungen zur Absenkung der CO2-Emissionen eingegangen. Deutschland hat nicht nur einen großen Anteil der europäischen Reduktionsverpflichtungen übernommen, sondern sich darüber hinaus ehrgeizige nationale Ziele gesetzt. Bereits heute ist jedoch absehbar, dass die für 2020 angestrebten CO2– Einsparungen nicht erreicht werden. Auch das 2030-Ziel ist gefährdet. Die Bundesregierung hat deshalb Mitte September einen Klimaschutzplan vorgelegt, der verstärkte Anstrengungen zur Erreichung der nationalen Ziele vorsieht und den Weg in eine CO2-neutrale Wirtschaft bis 2050 weisen soll.

Dieser Weg und seine Auswirkungen auf die Wirtschaft im Saarland, insbesondere seine Industrie, sind am Dienstag, 19. November 2019, 18.00 Uhr Thema einer Podiumsdiskussion in der IHK.

Den Impulsvortrag hält Prof. Dr. Joachim Weimann. Er hat an der Universität Bielefeld Volkswirtschaftslehre studiert und ist seit 1994 Professor an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Er ist seit vielen Jahren an der öffentlichen Diskussion wichtiger gesellschaftlicher Fragen beteiligt und engagiert sich in der Politikberatung. Vor allem aber hat er sich als Umweltökonom einen Namen gemacht, der die in Deutschland praktizierte Klimapolitik sehr kritisch begleitet. Er zählt zu den 50 einflussreichsten Ökonomen Deutschlands.


Veranstaltungsort:
IHK Saarland, Franz-Josef-Röder-Straße 9, 66119 Saarbrücken

PROGRAMM

Herzlich willkommen!
Dr. Hanno Dornseifer, Präsident der IHK Saarland

Impuls
„Das Klimapaket: Wie viel rationale Klimapolitik steckt drin?“
Prof. Dr. Joachim Weimann, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Podiumsdiskussion
Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes
Sarah Gillen, MdL, Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Oliver Luksic, MdB, Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur
Markus Tressel, MdB, Mitglied im Ausschuss für Tourismus und im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft
Prof. Dr. Joachim Weimann, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Moderation: Marie-Elisabeth Denzer

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9520-0
Telefax: +49 (681) 9520-888
http://www.saarland.ihk.de

Ansprechpartner:
Nicole Schneider-Brennecke
IHK Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Telefon: +49 (681) 9520-330
Fax: +49 (681) 9520-388
E-Mail: nicole.schneider-brennecke@saarland.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel