Cretaprint® Hybrid, die mit dem "Alfa de Oro"-Preis ausgezeichnete Technologie von Electronics For Imaging für den Inkjet-Keramikdruck mit Eco-Solvent- und wässrigen Tinten, wurde von Azuliber, einem der weltweit führenden Keramikhersteller, auf ihre Produktivität und Qualität geprüft. Der in der spanischen Gemeinde L’Alcora ansässige Fliesenhersteller hat den ersten EFI™ Cretaprint-Drucker mit wasserbasierten Tinten als Beta-Testsystem vor mehr als einem Jahr installiert. Heute ist dieser Drucker erfolgreich in der normalen Fertigung bei Azuliber im Einsatz.

Fernando Javier Tomas Badenes, Deputy General Manager von EFI für Baustoffe, gab folgende Erklärung zu dieser bahnbrechenden Installation ab: "EFI legt großen Wert auf die Bereitstellung absolut zuverlässiger Technologien in der äußerst anspruchsvollen Umgebung für die Keramikherstellung. Mit der Cretaprint-Hybridlösung können wir unseren Kunden bei der Einführung dieser zukunftssicheren Technologie für den Inkjetdruck von Keramikfliesen helfen."


Vertriebsleiter Fernando Palomo von Azuliber sagte: "Wir wussten sofort, dass wir die neue Technologie von EFI für den Keramikdruck ausprobieren wollten." Auf die Frage nach den Erfahrungen und Ergebnissen dieses Versuchs erwiderte er: "Mit Fug und Recht kann ich sagen, dass diese Technologie perfekt funktioniert. Seit der Installation dieses Systems haben wir unsere Bestandsprodukte ohne Probleme mit den neuen wasserbasierten Tinten bedruckt und sind mit dem Endergebnis sehr zufrieden."

Nachhaltigkeit
Die EFI Cretaprint-Hybridlösung verfügt über eine digitale Option zur Auftragung der richtigen Glasurmenge und ermöglicht den Inkjetdruck mit wässrigen Tinten. Ein entscheidender Faktor für diese neue Technologie ist die geringe Umweltbelastung bei der Herstellung von Keramikfliesen, weil sie den Verbrauch an Ressourcen (Glasur, Wasser und Energie), die Emissionen und sonstigen Ausschuss verringert.

Nachhaltigkeit ist bei Azuliber von großer Bedeutung. Dieses Unternehmen hat mehrere Umweltschutz-Initiativen umgesetzt, wie u. a. das in der Keramikindustrie erste System mit geschlossenem Wasserkreislauf, Kraft-Wärme-Kopplung und Recycling von Feststoffen. Durch die Kraft-Wärme-Kopplung mit heißer Luft aus der Turbine in den Zerstäubern erzeugt Azuliber 25.600 kWh Energie. Zudem bietet Azuliber ein Recycling-Programm – einen Service für die Sammlung und Wiederverwendung von Schlamm- und Keramiksuspensionen für mehr als 30 Unternehmen in seiner Branche. 187 Mio. kg werden pro Jahr gesammelt.

Innovation als Strategie
Der Produktionsbetrieb von Azuliber ist ein Beleg für die Marktfähigkeit und Wertschöpfung, die eine Umstellung von lösemittelbasierten auf wässrige Tinten beim Keramikdruck ermöglicht. "Nachhaltigkeit und technische Verbesserungen aufgrund der besseren Integration in die Fliesen-Fertigung sind und waren ausschlaggebende Faktoren für die Entwicklung der Cretaprint-Hybridtechnologie. Wir sind uns jedoch darüber im Klaren, dass diese Technologie erst dann branchenweit zum Einsatz kommt, wenn sie nachweislich kostengünstig und rentabel ist", erklärte Tomas.

Die reguläre Fertigung bei Azuliber mit den EFI Cretaprint-Hybriddruckern ist der echte Beweis dafür, dass diese robuste und effiziente Lösung zur Dekoration von standardmäßigen Keramikteilen aus großformatigen Platten geeignet ist.

Seit seiner Gründung im Jahr 1972 ist Azuliber als innovativer Vorreiter für die Herstellung von Fliesen anerkannt. In diesem Jahr wurde das Unternehmen mit dem dritten Alfa de Oro-Preis für die Entwicklung eines Keramik-Polymer-Verbundstoffs mit hochmodernen geräuschdämpfenden Eigenschaften ausgezeichnet – einer innovativen neuen Lösung, die Azuliber zusammen mit Neos Additives und BestTile entwickelt hat. "Wir sind von den technischen und dekorativen Möglichkeiten von Keramikfliesen fest überzeugt", so Palomo, "und stolz darauf, ein Teil einer spanischen Gruppe von Keramikfliesenherstellern zu sein, die führend in der Entwicklung von hochwertigen, äußerst wettbewerbsfähigen Produkten ist."

Über Azuliber
Mit seiner fast 50-jährigen Geschichte in der Keramikbranche verbindet Azuliber Tradition und Erfahrung mit innovativem Pioniergeist zur Entwicklung von Produkten, die den Marktanforderungen gerecht werden. Mit Sitz in L’Alcora, Castellón, Spanien, bietet Azuliber Produkte wie Porzellan, rotes Steinzeug, weiße Paste, Großformate, rektifizierte und halbgeschliffene, unregelmäßige Formen, Innen- und Außenkeramik sowie Keramik für Wohn- und Geschäftsräume. Weitere Informationen finden Sie unter www.azuliber.com/de.

Über EFI Germany

Das weltweit agierende Technologieunternehmen EFI™ (NASDAQ: EFII) mit Sitz im kalifornischen Silicon Valley ist ein Schrittmacher der Digitalisierung in der Druckbranche. Mit Produkten zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität engagieren wir uns leidenschaftlich für die Förderung des Erfolgs unserer Kunden. Wir entwickeln dazu bahnbrechende Technologien für die Produktion von Beschilderungen, Verpackungen, Textilien, Keramikfliesen und personalisierten Dokumenten. Zur Auswahl stehen eine breite Palette von Drucksystemen, Tinten und digitalen Frontend-Systemen sowie ein umfassendes Paket für die Unternehmens- und Fertigungsabläufe – der gesamte Produktionsprozess wird damit optimiert. (www.efi.com/de-de/)

Online-Präsenz von EFI:
EFI auf Twitter: https://twitter.com/EFIPrint
EFI auf Instagram: https://www.instagram.com/efiprint
EFI auf Facebook: www.facebook.com/EFIPrint
EFI auf YouTube: www.youtube.com/EFIDigitalPrintTech

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EFI Germany
Kaiserswerther Str. 115
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 7454-0
Telefax: +49 (2102) 7454-111
http://www.efi.com

Ansprechpartner:
Joanna Kruszewski
EFI PR and Corporate Communications Manager
Telefon: +49 (2102) 7454-305
E-Mail: joanna.kruszewski@efi.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel