Im Zuge der Umstrukturierung der Peter Lieber Unternehmensgruppe vollzog auch LieberLieber Software einige Änderungen, um seine Kunden noch effektiver und effizienter betreuen zu können. Die Geschäftsführung liegt nun in den Händen von Dr. Konrad Wieland, der mit dem Unternehmen in verschiedenen Funktionen schon seit langem vertraut ist.

Die IT- und Software-Branche ist für ihre Schnelllebigkeit und den damit verbundenen Wechsel von Produkten, Services und Firmenstrukturen bekannt. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch Unternehmen immer wieder ihre Organisation ändern, um sich den neuen Gegebenheiten am Markt noch besser anzupassen. Im Zuge der Umstrukturierung der Peter Lieber Unternehmensgruppe vollzog daher auch LieberLieber Software einige Änderungen, um seine Kunden noch effektiver und effizienter betreuen zu können. Dazu Dr. Konrad Wieland, neuer Geschäftsführer von LieberLieber: „Unser interner Diskussionsprozess zur Umstrukturierung lief schon seit einiger Zeit und wurde nun mit der Schaffung einer Holdingstruktur abgeschlossen. Im Mittelpunkt unserer Überlegungen stand dabei immer, wie wir unsere Kunden noch besser und umfassender betreuen können. Gleichzeitig galt es, eine schlanke, effektive und auch effiziente Struktur zu finden, um mit den raschen Veränderungen auf den von uns adressierten Märkten bestmöglich umgehen zu können.“


Das bisherige Führungsteam des Unternehmens wurde mit neuen Aufgaben betraut: Martin Muhr kümmert sich nun um die Finanzen der gesamten Gruppe, während Daniel Siegl mit der Geschäftsentwicklung und der besonderen Betreuung der beiden Zielmärkte USA und Kanada betraut wurde. Darüber hinaus bleibt er CEO der US-Niederlassung von LieberLieber. Der CTO Roman Bretz hat das Unternehmen verlassen.

Synergien in der Gruppe nutzen

Einer der wesentlichen Gründe, der zur Entscheidung für eine Holdingstruktur führte, war der Wunsch, innerhalb der Gruppe Synergien noch besser zu nutzen. Dazu Peter Lieber, Inhaber der Peter Lieber Unternehmensgruppe: „In der Holding sind einige Firmen versammelt, die sich mit modellbasierter Software- und Systementwicklung befassen. Wir wollen durch die neue Struktur die Zusammengehörigkeit dieser Unternehmen betonen und damit Synergien aktivieren, die wir bisher zu wenig genutzt haben. Mit Konrad Wieland an der Spitze von LieberLieber verfügen wir über eine erfahrene und hochqualifizierte Führungskraft, die auch die Zusammenarbeit in der Gruppe voranbringen will. Ich wünsche Konrad viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe und bin sicher, dass er den Erfolg von LieberLieber weiter ausbauen wird.“

Neue Märkte, erweiterter Service

Für Wieland ist klar, dass die in der Gruppe versammelten Softwareunternehmen im Kern dieselbe Geschichte zu erzählen haben: „Wir verfolgen ganz ähnliche Ziele, nur mit unterschiedlichen Spezialisierungen. Durch diesen gleichen Identitätskern sollte es uns leichtfallen, uns wechselseitig mehr zu unterstützen und daraus für alle Seiten Nutzen zu erzielen.“ Dies gelte besonders bei der Entwicklung neuer Geschäftsfelder oder der Eroberung neuer Zielmärkte. „Mit Daniel Siegl verfügen wir über einen erfahrenen Geschäftsentwickler, der sich speziell um die für uns immer wichtiger werdenden Märkte USA und Kanada kümmern wird.“

Einen weiteren Schwerpunkt sieht Wieland im Ausbau von Consulting, Training und Support, einem wichtigen Baustein im „LieberLieber 360° Prinzip“. „Unsere Kunden arbeiten in hochkomplexen Entwicklungs-Umgebungen und betreten in vielen Fällen mit ihren Projekten Neuland. Dabei wollen wir sie zunehmend mit gezielten Angeboten unterstützen, die sowohl Consulting als auch Training und Support beinhalten. Unser erklärtes Ziel ist es, unser Angebot aus dem tiefen Verständnis der wachsenden Anforderungen unserer Kunden zu entwickeln und sie auf ihrem Weg zum Erfolg durchgehend zu begleiten.“ Dafür wird auch die Partnerlandschaft laufend ausgebaut, um rasch auf spezifisches Knowhow zugreifen zu können.

Mehr Online-Angebote

Die aktuelle Corona-Pandemie stärkt den Entschluss, der Community immer mehr Online-Angebote zur Verfügung zu stellen. Den Anfang macht ein Webinar am Donnerstag, 2. April um 15.00 Uhr zum Thema „Modeling based on Feature-Branches (for improved teleworking)“, das von Daniel Siegl gehalten werden wird. „Wir wollen auch angesichts der Corona-Pandemie mit unseren Kunden und Interessenten in engem Austausch bleiben. Dabei werden vermehrt digitale Möglichkeiten wie z.B. Webinare, E-Trainings, etc. zum Einsatz kommen. Seien Sie also gleich am 2. April mit dabei und bleiben Sie uns auch in schwierigen Zeiten weiter verbunden. Nutzen wir gemeinsam alle Möglichkeiten, um nach Abklingen der Pandemie gut vorbereitet an neuen Projekten weiterarbeiten zu können“, so Wieland abschließend.

Info-Kasten 1
Das LieberLieber 360°-PRINZIP

Bei uns bekommen Kunden rund um die modellbasierte Software- und Systementwicklung alles aus einer Hand: fundierte Beratung, sorgfältige Erhebung der Anforderungen, Erstellung individueller Werkzeuge, Integration in die bestehende Werkzeugkette, maßgeschneidertes Training und laufenden Support.

LieberLieber – Modelle sind unsere Welt!

  • Alles aus einer Hand
  • Mehr Effizienz in Ihrem Modellierungsteam
  • Integration in Ihre Infrastruktur
  • Plug-and-Play-Produkte
  • Top Training & Support

Info-Kasten 2
Webinar: Donnerstag, 2. April, 15.00 Uhr
Sprecher: Philipp Kalenda, Daniel Siegl
Thema: „Modeling based on Feature-Branches (for improved teleworking)“
Zur Anmeldung: https://www.lieberlieber.com/webinar/

Über die LieberLieber Software GmbH

Wir sind ein Software-Engineering Unternehmen. Das Know-how unserer Mitarbeiter liegt in der modellbasierten Software- und Systementwicklung auf Basis von Tools wie Enterprise Architect von Sparx Systems.

Unsere Auftraggeber sind Unternehmen, die besonderen Wert auf die Qualität ihrer Software- und Systementwicklung legen. Diese wollen in ihren komplexen Szenarien immer den Überblick bewahren und sicherstellen, dass in ihrer Entwicklung vor allem die sicherheitsrelevanten Anforderungen gut nachvollziehbar in Modellen abgebildet sind.

Speziell für diese Aufgabe stellen wir eigene Werkzeuge zur Verfügung, wie zum Beispiel LemonTree und Embedded Engineer. Ergänzend bieten wir eine Reihe von Dienstleistungen, mit denen wir unsere Werkzeuge in den Entwicklungsprozess unserer Kunden integrieren und nutzbar machen.

Mehr Informationen finden Sie unter www.lieberlieber.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LieberLieber Software GmbH
Handelskai 340, Top 5
A1020 Wien
Telefon: +43 (662) 90600-2017
Telefax: +43 (662) 90333-3017
http://www.lieberlieber.com

Ansprechpartner:
Rüdiger Maier
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +43 (1) 9072627-204
Fax: +43 (662) 90333-3017
E-Mail: ruediger.maier@lieberlieber.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel