Almonty Industries Inc. (TSX:AII) („Almonty“) gibt den Abschluss und den Eingang der grundlegenden technischen Planungsarbeiten durch Metso Corporation („Metso“) (Europa) für die Brech- und Mahleinheiten der Verarbeitungsanlage von Almonty Korea Tungsten („AKT“), der hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Almonty in Südkorea, am 15. Mai 2020 bekannt. Diese technischen Planungsarbeiten werden nun vom Technikerteam von Almonty geprüft und werden voraussichtlich in den nächsten zwei Wochen genehmigt.

Das allgemeine Fließschema samt Prozess-Massenbilanz, Ausrüstungsliste, Zeichnungen des Anlagengrundrisses, Prozesssteuerungsphilosophie, Steuerungsdiagrammen und allgemeinen technischen Informationen wurde nach fünf Monaten umfassender Arbeiten durch Metso, den weltweit führenden Hersteller von Bergbaugeräten, in Zusammenarbeit mit dem Technikerteam von Almonty vorgelegt.

In den Laboreinrichtungen von Metso wurden 2019 und 2020 Erzcharakterisierungstests hinsichtlich des Fallgewichts, des Arbeitsindex nach Bond, der Abrasivität und der Brechbarkeit durchgeführt, um die physischen Eigenschaften sowie die Mineralfreisetzungs- und Zerkleinerungsindizes des Erzes zu bestimmen. Diese wurden als Grundlage für die Planungskriterien der Ausrüstung für die Verarbeitungsanlage Sangdong verwendet.


Die für die grundlegende technische Planung ausgewählte Metso-Ausrüstung stammt aus der World Class Produkt-Reihe, die eine hohe Verfügbarkeit und geringe Betriebskosten bietet.

Lewis, Chairman, President und CEO von Almonty, meint: „Wir schätzen Metso und seine spezialisierten Fachleute für ihre intensive Arbeit und ihren Einsatz bei der Erarbeitung dieser aussagekräftigen grundlegenden technischen Planungen, wobei sie ihre unübertroffene Erfahrung und Expertise im Bergbaubereich zur Entwicklung der optimalsten Planungskriterien für die Ausrüstung und den Prozess in der Anlage Sangdong eingesetzt haben.

„Trotz der Notlage aufgrund von COVID-19 wird Almonty dank der zeitgerechten Vorlage der grundlegenden technischen Planungsarbeiten von Metso für die entscheidenden Verarbeitungseinheiten und die Bestandteile mit langer Vorlaufzeit – wie Brecher und Mühlen – in der Lage sein, seinen Zeitplan für das Projekt Sangdong – wie im Rahmen der Projektfinanzierung durch die KfW-IBEX Bank geplant – einzuhalten.

„Die umfassenden und gründlichen grundlegenden technischen Planungsarbeiten durch Metso werden ohne Frage als Grundlage dienen, um die von Metso garantierten Leistungskriterien zu erreichen.“

Über Almonty

Das Hauptgeschäft von Almonty Industries mit Sitz in Toronto (Kanada) ist der Abbau, die Verarbeitung und der Transport von Wolframkonzentrat aus der Mine Los Santos in Westspanien und der Mine Panasqueira in Portugal sowie die Erschließung der Mine Sangdong in der Provinz Gangwon (Südkorea) und die Erschließung des Zinn-/Wolfram-Projekts Valtreixal in Nordwestspanien. Die Mine Los Santos wurde von Almonty im September 2011 übernommen. Diese Betriebsstätte, in der Wolframkonzentrat produziert wird, befindet sich rund 50 Kilometer von Salamanca entfernt in Westspanien. Die Mine Panasqueira ist seit 1896 ein Produktionsbetrieb für Wolframkonzentrat und wurde im Januar 2016 übernommen. Sie liegt rund 260 Kilometer nordöstlich von Lissabon in Portugal. Die Mine Sangdong – früher eine der größten Wolframminen der Welt und eine der wenigen langlebigen Wolframlagerstätten mit hochgradiger Mineralisierung außerhalb Chinas – wurde im September 2015 durch den Erwerb sämtlicher Anteile an Woulfe Mining Corp. übernommen. Almonty ist zu 100 % im Besitz des Zinn- Wolframprojekts Valtreixal in Nordwestspanien. Für nähere Informationen zu Almontys Aktivitäten besuchen Sie bitte www.almonty.com bzw. das SEDAR-Profil von Almonty auf www.sedar.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DGWA GmbH
Kaiserhofstraße 13
60313 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 247471047
http://www.dgwa.org

Ansprechpartner:
Lewis Black
Chairman, President und CEO
Telefon: +1 (647) 438-9766
E-Mail: lewis.black@almonty.com
Medienanfragen – Europa
E-Mail: info@dgwa.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel