Am Mittwoch, den 26. August 2020 ist Norbert Rethmann, Ehrenaufsichtsratsvorsitzender der nach ihm benannten RETHMANN-Gruppe, in seinem Geburtsort Selm mit der Europamedaille der CDU/CSU-Fraktion im europäischen Parlament geehrt worden. Überbringer der Auszeichnung war Dennis Radtke, MdEP, Koordinator der EVP-Fraktion im Ausschuss für Beschäftigung und Soziale Angelegenheiten sowie Vorsitzender der CDA in Nordrhein-Westfalen.

Norbert Rethmann wurde vor allem für sein außergewöhnliches unternehmerisches Engagement in den Ländern der europäischen Union sowie seine herausragenden Verdienste bei der Gründung und Gestaltung des europäischen Branchenverbands FEAD gewürdigt.

Seit Beginn der 1980er-Jahre  war deutlich geworden, dass die abfallpolitischen Rahmenbedingungen innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten zunehmend von Brüssel beeinflusst wurden. Als die europäischen Abfallwirtschaftsunternehmen erkannten, dass sie den europäischen Institutionen eine gewichtige Interessenvertretung zur Seite stellen mussten, setzte sich Norbert Rethmann bereits 1981 federführend für die Gründung der Europäischen Föderation der Abfallwirtschaft (FEAD) ein. Gründungsmitglieder waren seinerzeit der Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft e. V. (BDE, damals noch in Köln), die Fédération Nationale des Activités du Déchet (FAND) in Paris, sowie die National Association of Waste Disposal Contractors (NAWDC) in London.


Von Anfang an engagierte sich Norbert Rethmann für den nicht zuletzt auf seine und Gustav-Dieter Edelhoffs Initiative neu gegründeten europäischen Verband FEAD. Von 1984 bis 1990 fungierte er als ihr Präsident und nahm damit entscheidenden Einfluss auf die Weiterentwicklung der europäischen Abfallwirtschaft hin zu einer echten, weil auf maximale Nachhaltigkeit ausgerichteten Recyclingwirtschaft. Dass seine zutiefst Europa-freundlichen Impulse geradezu visionären Charakter hatten und bis heute immer noch haben, zeigt sich aktuell wieder in der Betonung der Bedeutung des Recyclings als Teil des European Green Deal. Norbert Rethmann hat früh erkannt, dass Klimaschutz und Ressourcenschonung nicht ohne einen koordinierten europäischen Ansatz für mehr Recycling denkbar sind.

Für seine Verdienste zur Koordinierung der Interessenslagen der Kreislaufwirtschaftsunternehmen in den jeweiligen Mitgliedsstaaten der EU wurde ihm daher heute die Europamedaille der CDU/CSU überreicht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

RETHMANN SE & Co. KG
Norbert-Rethmann-Platz 1
59379 Selm
Telefon: +49 (2592) 210-0
Telefax: +49 (2592) 210-299
http://www.rethmann-gruppe.de

Ansprechpartner:
Marcel Derichs
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (2592) 210-122
E-Mail: marcel.derichs@rethmann.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel