Der Offshore-Spezialist Ems Maritime Offshore GmbH (EMO) hat sich an der Ausschreibung der dänischen Projektgesellschaft Femern A/S für die Bereitstellung von nautischem Fachpersonal für die Verkehrssicherung des Fehmarnbelt-Tunnelprojektes beteiligt und den Zuschlag für das fünf-jährige Projekt erhalten.

Im Zusammenhang mit den Offshore-Bauaktivitäten der festen Fehmarnbelt-Querung wird als Teil der Risikokontrollmaßnahmen ein Schiffsverkehrsdienst, Vessel Traffic Service (VTS) Fehmarnbelt, in Zusammenarbeit mit dem „VTS Travemünde“ eingerichtet. Während der Bauphase wird der Seeraum rund um die Uhr von Verkehrssicherungsschiffen überwacht. EMO stellt für jedes Schiff autorisiertes Personal bereit, welches die nautische Unterstützung an Bord in Zusammenarbeit mit dem „VTS Fehmarnbelt“ übernimmt. Die nautischen Fachleute wurden vorab durch die deutschen Schifffahrtsbehörden geschult.

„Wir freuen uns, als deutsches Unternehmen an einem so herausragenden und innovativen Projekt wie dem Bau der Fehmarnbelt-Querung beteiligt zu sein. Die Verkehrsüberwachung ist ein wesentlicher Bestandteil während der Bauphase auf See und führt die deutsch-dänische Kooperation durch sicheres Fahrwasser“, sagt Jan Heyenga, Abteilungsleiter Maritime Services der EMO.


Für das Projekt greift das Emder Unternehmen auf sein erfahrenes nautisches Fachpersonal zurück, das bereits seit Jahren erfolgreich in der Maritimen Koordinierung und Seeraumbeobachtung von Offshore-Windparks sowie in der hauseigenen Leistelle VENTUSmarine eingesetzt wird.

Über die Ems Maritime Offshore GmbH

Ems Maritime Offshore GmbH (EMO) wurde im Jahr 2010 gegründet und bietet umfassende maritime Dienstleistungen für Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee. Neben den Aktivitäten einer zertifizierten Reederei, die sich auf die besonderen Anforderungen von Offshore-Windparks konzentriert, erbringt EMO auch die notwendigen Hafendienstleistungen in verschiedenen Servicehäfen. Dazu gehören die Bereitstellung von Büro-, Lager- und Außenlagerkapazitäten sowie von Stellplätzen und Liegeplätzen für Serviceschiffe. Abgerundet wird das umfangreiche Leistungspaket durch den Bereich Maritime Koordinierung. Die EMO betreibt in Emden eine maritime Leitstelle für Offshore-Projekte. Als hundertprozentige Tochtergesellschaft der in Emden ansässigen Aktien-Gesellschaft

"EMS", ist die EMO ein wichtiges Mitglied in einem Verbund verschiedener Transport- und Dienstleistungsunternehmen. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 100 Mitarbeiter, die AG „EMS“-Gruppe insgesamt rund 500 sowie 50 Auszubildende.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ems Maritime Offshore GmbH
Zum Borkumanleger 6
26723 Emden-Außenhafen
Telefon: +49 (4921) 8907-286
Telefax: +49 (4921) 8907-1285
http://www.offshoreservice.de

Ansprechpartner:
Corina Habben
Telefon: +49 (4921) 8907-202
Fax: +49 (4921) 8907-1202
E-Mail: corina.habben@ag-ems.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel