–  CO2-Durchschnittswert der Pkw-Neuwagenflotte liegt in Europa rund sechs Millionen Gramm unter gesetzlichen Zielen – ein Minus von 22 Prozent gegenüber 2019
–  Ralf Brandstätter, CEO Marke Volkswagen Pkw: „Volkswagen geht bei der Transformation der Industrie weiter voran.“
–  Volkswagen verdreifacht Auslieferungen von vollelektrischen Autos in 2020
–  Elektro-Offensive nimmt 2021 mit neuen Modellen weiter an Fahrt auf

Die Marke Volkswagen hat auf Basis vorläufiger Zahlen die ambitionierten europäischen CO2-Flottenziele für das Jahr 2020 übererfüllt und rund sechs Millionen Gramm CO2 weniger verursacht, als gesetzlich vorgegeben. Die Pkw-Neuwagenflotte in der Europäischen Union erreichte einen Durchschnittswert der CO2-Emissionen von 92g/km – das gesetzliche CO2-Ziel lag für die Marke bei 97g/km. Im Vergleich zum Vorjahr sanken damit die CO2-Emissionen um 22 Prozent.


„Volkswagen geht bei der Transformation der Industrie weiter voran. 2015 haben wir die größte und umfassendste Elektro-Offensive der Branche auf den Weg gebracht. Die sehr deutliche Übererfüllung unserer CO2-Ziele zeigt, dass der Kurs der Marke stimmt. 2021 werden wir die Transformation hin zur E-Mobilität mit neuen Modellen nochmals beschleunigen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Marke Volkswagen, Ralf Brandstätter.

Das Unternehmen investiert von 2020 bis 2024 mehr als elf Milliarden Euro in die Elektromobilität, transformiert nach den Werken in Zwickau und Dresden weitere Fertigungen wie Emden oder Chattanooga (USA) und will bis 2025 zwanzig neue vollelektrische Modelle auf den Markt bringen. „Wir wollen Volkswagen zur begehrenswertesten Marke für nachhaltige Mobilität entwickeln. Dieses Vorhaben verfolgen wir konsequent mit unserem „Way to Zero“ und setzen die Marke künftig noch stärker unter Strom“, so Brandstätter weiter. Im laufenden Geschäftsjahr wird Volkswagen sein Angebot auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) weiter ausbauen: So werden die vollelektrischen Modelle ID.41, ID.4 GTX2 sowie der ID.52 sukzessive in den internationalen Märkten eingeführt.

Mit dem Start der E-Offensive hat Volkswagen im abgelaufenen Jahr mit 212.000 bereits so viele E-Automobile ausgeliefert wie nie zuvor. Der darin enthaltene Anteil der vollelektrischen Fahrzeuge verdreifachte sich mit 134.000 gegenüber Vorjahr – darunter 56.500 Fahrzeuge des vollelektrischen Modells ID.33. So war der ID.3. in Finnland, Slowenien und Norwegen im Dezember der am häufigsten ausgelieferte BEV in den jeweiligen Märkten – in den Niederlanden sogar drei Monate lang in Folge. In Schweden war der ID.3 im Dezember 2020 sogar absolut das meistverkaufte Auto – unabhängig von der Antriebsart. In den Niederlanden und Deutschland schaffte die Marke Volkswagen auch im Gesamtjahr 2020 den Sprung auf Platz eins unter den vollelektrischen Fahrzeugen – mit einem Anteil in Deutschland von 23,8 Prozent am BEV-Markt und 23 Prozent in den Niederlanden.

Die finale Bestätigung durch die EU-Kommission zu den Werten erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

1) ID.4 – Stromverbrauch in kWh/100 km (NEFZ): 16,9-16,2 (kombiniert); CO2-Emission kombiniert in g/km: 9; Effizienzklasse: A
2) Studie
3) ID.3 – Stromverbrauch in kWh/100 km (NEFZ): 15,4-13,5 (kombiniert), CO2-Emission kombiniert in g/km: 0; Effizienzklasse: A+

Über die Volkswagen AG

Die Marke Volkswagen Pkw ist weltweit in mehr als in 150 Märkten präsent und produziert Fahrzeuge an mehr als 50 Standorten in 14 Ländern. Im Jahr 2019 hat Volkswagen rund 6,2 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Hierzu gehören Bestseller wie Golf, Tiguan, Jetta oder Passat. Derzeit arbeiten weltweit 195.878 Menschen bei Volkswagen. Hinzu kommen mehr als 10.000 Handelsbetriebe mit 86.000 Mitarbeitern. Volkswagen treibt die Weiterentwicklung des Automobilbaus konsequent voran. Elektromobilität, Smart Mobility und die digitale Transformation der Marke sind die strategischen Kernthemen der Zukunft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Volkswagen AG
Berliner Ring 2
38436 Wolfsburg
Telefon: +49 (5361) 936363
Telefax: +49 (5361) 937453
http://www.volkswagen.de

Ansprechpartner:
Jörn Roggenbuck
Sprecher Marke Volkswagen und Vertrieb/Marketing
Telefon: +49 (173) 37607-55
E-Mail: joern.roggenbuck@volkswagen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel