Nach einer Informationsphase wurde am heutigen Donnerstag die Marktoffensive Erneuerbare Energien offiziell gegründet. Initiiert von der Deutschen Energie-Agentur (dena), dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und dem Klimaschutz-Unternehmen e.V., setzen sich die Mitglieder für eine verstärkte Implementierung direkter Stromlieferverträge, den sogenannten Power Purchase Agreements (PPAs), ein. Interessierte Unternehmen können der Marktoffensive auch weiterhin beitreten.

Unter dem Motto „Wir erneuern Märkte“ wird sie Impulse für die Entwicklung eines nachfragegetriebenen Marktes für langfristige direkte Stromlieferverträge auf Basis erneuerbarer Energien in Deutschland setzen. Das fördert auch die Dekarbonisierung in den Unternehmen. Die Mitglieder versprechen sich eine große Dynamisierung des Geschäftsmodells PPA durch die Marktoffensive. Die PPAs sollen neben dem EEG ein zweiter zentraler Pfeiler des künftigen Erneuerbare-Energien-Ausbaus sein.


Die Marktoffensive Erneuerbare Energien versammelt unterschiedliche Akteure und Unternehmen sowohl auf der Anbieter- als auch auf der Erzeugerseite. Dabei treffen Unternehmen mit sehr großen und mittleren bis kleinen Stromverbräuchen auf Anbieter unterschiedlicher Größe, für die PPAs künftig ebenfalls eine Beschaffungsoption werden können. Für die Unternehmen aus der Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen geht es um nachhaltigen und kostengünstigen Strom.  Die Marktoffensive hilft ihnen dabei, ihre Einkaufsentscheidungen für grünen Strom zu optimieren.

Ziel ist, mit spezifischen Informationen den Wissenstransfer zu beschleunigen sowie den rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmen dieses Geschäftsmodells weiterzuentwickeln. Daher werden auch Rechtsanwaltskanzleien, Beratungsunternehmen und Start-Ups ihre Expertise in die Initiative einbringen.

Die Marktoffensive wird so auch aktiv Vorschläge für die in der EEG-Novelle verankerten Verordnungsermächtigung zur Förderung von PPAs im deutschen Strommarkt machen. Sie sieht es daher auch als ihre Aufgabe, der Politik die Möglichkeiten aufzeigen, mit denen sie die bestehenden Bremsen für innovative Geschäftsmodelle wie den PPAs lösen kann. Im Laufe des Jahres werden weitere Schwerpunktthemen für den grünen Energiebezug hinzukommen.

Weitere Informationen zur Initiative: www.marktoffensive-ee.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Chausseestrasse 128a
10115 Berlin
Telefon: +49 (30) 66777-0
Telefax: +49 (30) 66777-699
http://www.dena.de

Ansprechpartner:
Irene Beringer
Pressesprecherin
Telefon: +49 (30) 66777-114
Fax: +49 (30) 66777-699
E-Mail: beringer@dena.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel