Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, gab heute die Einreichung des Zulassungsantrags für eine neue, deutlich größere Rotlichtquelle für die photodynamische Therapie (PDT) in Kombination mit Ameluz®, die BF-RhodoLED® XL, bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) bekannt.

Die neue BF-RhodoLED® XL soll zusammen mit Ameluz® für die Behandlung von milden und moderaten aktinischen Keratosen im Gesicht und auf der Kopfhaut zugelassen werden. Dies entspricht der derzeitigen Zulassung von Ameluz®, die in Zukunft um zusätzliche Anwendungsbereiche erweitert werden soll. Mit Hilfe der neuen PDT-Lampe können größere Flächen behandelt sowie die gleichzeitige Belichtung von mehreren, voneinander entfernt liegenden aktinischen Keratosen ermöglicht werden. Dieser Zulassungsantrang ist unabhängig von der im Februar bei der FDA beantragten Änderung der Produktinformation auf die Anwendung von bis zu drei Tuben Ameluz® pro Behandlung, komplementiert diese jedoch im Bemühen um die Behandlung größerer Flächen. Momentan beschränkt sich die Produktinformation und damit die Erstattung auf die Anwendung von einer Tube Ameluz® pro Behandlung.


Im Vorfeld der Einreichung wurde die neue Lampe durch mehrere Patentanmeldungen geschützt, was aufgrund der Besonderheiten der Kombinationszulassung der FDA auch Ameluz® selbst nach einer Patenterteilung im wichtigen US-Markt schützen wird.

"Die neue BF-RhodoLED® XL bietet ein verbessertes Bedienkonzept mit einer deutlich verbesserten grafischen Benutzeroberfläche und einer intuitiven Benutzerführung. Durch die hochflexiblen Einstellmöglichkeiten lässt sich die Behandlung gezielt auf die Anforderung jedes einzelnen Patienten anpassen," erklärt Prof. Dr. Lübbert, CEO der Biofrontera AG. "Kombiniert mit einem modernen und hochwertigen Design erwarten wir besonders in den USA eine hohe Kundenakzeptanz und dadurch auch eine Steigerung der Ameluz®-Umsätze."

Die Behandlungsparameter der neuen BF-RhodoLED® XL, wie Lichtdosis, Belichtungszeit und Wellenlänge des Lichts sind identisch mit dem derzeitigen Modell BF-RhodoLED®. Die Zulassung soll, wie auch bei der BF-RhodoLED®, entsprechend den Vorgaben der FDA als Kombinationszulassung mit unserem verschreibungspflichtigen Medikament Ameluz® erfolgen. Um die strengen Vorgaben der FDA bei der Herstellung eines Klasse III-Medizinprodukts erfüllen zu können, wurde auch für die neue Lampe die Herstellung am Stammsitz des Unternehmens in Leverkusen aufgebaut. In Europa ist der Vertrieb der neuen BF-RhodoLED® XL derzeit noch nicht geplant. Das aktuelle Modell BF-RhodoLED® wird zunächst weiterhin in allen Märkten vertrieben.

Über die Biofrontera AG

Die Biofrontera AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb dermatologischer Medikamente und medizinischer Kosmetika spezialisiert ist.

Das Leverkusener Unternehmen mit weltweit über 150 Mitarbeitern entwickelt und vertreibt innovative Produkte zur Heilung, zum Schutz und zur Pflege der Haut. Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz® wird seit 2012 in der EU und seit Mai 2016 in den USA vermarktet. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen in den USA das verschreibungspflichtige Medikament Xepi® zur Behandlung von Impetigo. In Europa vertreibt das Unternehmen zudem die Dermokosmetikserie Belixos®, eine Spezialpflege für geschädigte oder erkrankte Haut.

Biofrontera ist das erste deutsche Gründer-geführte pharmazeutische Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat. Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 vom heutigen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Hermann Lübbert gegründet und ist an der Frankfurter Börse (Prime Standard) und an der US-amerikanischen NASDAQ gelistet. www.biofrontera.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Biofrontera AG
Hemmelrather Weg 201
51377 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 87632-0
Telefax: +49 (214) 87632-90
http://www.biofrontera.com

Ansprechpartner:
Pamela Keck
Head of IR
Telefon: +49 214 87632 92
Fax: +49 214 87632 90
E-Mail: ir@biofrontera.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel