Wer aus seinen Erfahrungen lernt, kann künftige Fehler vermeiden. Auf diesem Prinzip beruhen auch KI-Technologien für autonome Fahrzeuge. Sie sollen unsere Autos intelligenter und vor allem sicherer machen. Auf der International VDI Conference – Future of AI in Automotive, am 11. und 12. Dezember in Berlin, dreht sich alles um Künstliche Intelligenz im Auto.

Künstliche Intelligenz gilt als Schlüsselfaktor im Transformations- und Digitalisierungprozess der Automobilindustrie. Doch noch stecken die Technologien in den Kinderschuhen.

Das selbstfahrende Auto soll nicht nur bequemer, sondern vor allem auch sicherer werden. Hier kommt KI ins Spiel, mit deren Hilfe die Fahrzeuge aus den eigenen Erfahrungen lernen und fundierte Entscheidungen treffen können. So sollen zum Beispiel Bewegungsabläufe und Gesten anderer Verkehrsteilnehmer erkannt und deren Absichten gedeutet werden. Das Auto kann so Gefahrensituationen frühzeitig erkennen und – etwa durch einen Bremsvorgang – darauf reagieren.


Umstritten sind in diesem Zusammenhang derzeit insbesondere noch rechtliche und ethische Fragen: Wer trägt im Schadensfall Schuld? Wie sollen die KI-Systeme in Dilemma-Situationen reagieren, wenn beispielsweise darüber entschieden werden muss, die eigenen Insassen oder andere Verkehrsteilnehmer zu schützen? Denn, so viel ist klar, auch Künstliche Intelligenz kann nicht jeden Unfall verhindern.

Die Top-Themen der Konferenz:

  • KI als Werkzeug zur Unterstützung industrieller Prozesse
  • KI & ML Technologien für autonomes und automatisiertes Fahren
  • Computer Vision & Wahrnehmung : Umfeld-Modellierung & -Planung
  • KI basierte virtuelle Assistenten & Chatbots
  • Ethische & rechtliche Rahmenbedingungen zukünftiger KI-Anwendungen im Fahrzeug

Anmeldung und Programm unter https://www.vdi-wissensforum.de/weiterbildung-automobil/future-of-ai-in-automotive/ oder unter www.vdi-wissensforum.de sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Wir sind seit 1957 Partner in der Weiterbildung für Ingenieure und technische Fach- und Führungskräfte. In jährlich mehr als 1.750 Kongressen, Tagungen, Technikforen, Lehrgängen und Seminaren decken wir nahezu jede technische Disziplin ab. Der Bereich Soft Skills und Management rundet unser Portfolio ab. Mehr als 35.000 Teilnehmer bilden sich mit Hilfe unseres Angebots jedes Jahr aus und weiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6214-201
Telefax: +49 (211) 6214-154
http://www.vdi-wissensforum.de

Ansprechpartner:
Tom Frohn
VDI-Wissensforum
Telefon: +49 (211) 6214-641
Fax: +49 (211) 6214-97641
E-Mail: frohn@vdi.de
Leonie Bohnstedt
Product Manager International Business
Telefon: +49 (211) 6214-461
Fax: +49 (211) 621497-461
E-Mail: bohnstedt@vdi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.