Die NEAG Norddeutsche Energie AG, eine Hamburger IPP Gesellschaft mit einem verwalteten Portfolio von derzeit ca. 230 MW, erhält eine Mezzanine-Zwischenfinanzierungslinie zur Finanzierung von baureifen Windprojekten. Die Linie wird über einen Zeitraum von bis zu 3 Jahren bereitgestellt und soll zum weiteren Ausbau des Portfolios genutzt werden. Zunächst werden die Mittel für den Bau von drei deutschen Windprojekten im Volumen von insgesamt 37 MW eingesetzt, welche in den letzten Ausschreibungen einen Zuschlag erhalten haben. Capcora hat NEAG sowohl bei der Strukturierung der Transaktion als auch beim Sourcing der Investoren eingehend beraten.

Die NEAG Norddeutsche Energie AG („NEAG“) hat über Ihre Tochtergesellschaft NEAG Norddeutsche Energie Invest 1 GmbH, welche als Sub-Holdinggesellschaft von drei Projektgesellschaften fungiert, eine Warehouse Facility im zweistelligen Millionenbereich aufgenommen.

NEAG nutzt die Mezzanine-Linie, um einen Großteil des erforderlichen Eigenkapitals für den Bau von drei Windprojekten vorzufinanzieren. Nach Inbetriebnahme bzw. einer Haltedauer von ein bis zwei Jahren sollen die Windparks in ein anderes Vehikel von NEAG überführt werden, welches die Projekte langfristig halten wird. Die freigewordenen Mittel können dann revolvierend zur Finanzierung neuer Projekte eingesetzt werden.


Das zunächst finanzierte Portfolio besteht aus zwei bereits im Bau befindlichen Windparks mit 7 MW und 16 MW bzw. insgesamt 6 Windenergieanlagen („WEA“) in Mecklenburg-Vorpommern sowie einem Windpark mit 4 WEA und einer geplanten Nennleistung von 14,25 MW, dessen Baubeginn noch vor dem Jahresende geplant ist. Alle Projekte sollen bis Mitte des nächsten Jahres in Betrieb gehen.

NEAG ist eine in 2017 ins Leben gerufene Investment-Gesellschaft, die sich in kurzer Zeit ein signifikantes Wind-Portfolio von über 230 MW in Deutschland und Frankreich aufbauen konnte. NEAG hat Ende 2017 einen Spezial-AIF mit EUR 50 Mio. aufgelegt, der bei institutionellen Investoren platziert wurde. Der Fonds war bereits innerhalb eines halben Jahres vollständig investiert. Daher plant NEAG bereits an der Erweiterung des Fonds. Daneben strukturiert NEAG mit Hilfe von Capcora ein zweites Investment-Vehikel, welches im nächsten Jahr einsatzbereit sein soll.

Die innovative Finanzierungslinie bietet NEAG die Möglichkeit Windparks, die sich im Bau befinden, zwischenzufinanzieren und diese nach der Inbetriebnahme mit einem niedrigeren Risikoprofil in die eigenen Fonds zu überführen.

„Die Warehouse Facility ist eine ideale Ergänzung zu unseren bestehenden und geplanten Vehikeln. Durch diese revolvierende Zwischenfinanzierungslinie können wir die Windparks in der Bauphase zwischenfinanzieren und nach der Inbetriebnahme oder gar noch später zu einem minimierten Risiko in unsere langfristigen Fonds übertragen.“, so Sebastian Adler, Vorstand von NEAG.

„Wir freuen uns, dass wir NEAG bei dieser spannenden und komplexen Transaktion von der ersten Idee ab beratend begleiten durften. Diese Fazilität ist maßgeschneidert auf die Bedürfnisse unseres Kunden entstanden und stellt zugleich ein Novum in der deutschen Projektfinanzierungslandschaft dar“, freut sich Alexander Enrique Kuhn, Geschäftsführer und verantwortlich für den Bereich Energie und Infrastruktur bei Capcora.

Capcora hat NEAG als Financial Advisor beim Sourcing und Transaktionsmanagement, bei der Verhandlung und Ausgestaltung des Mezzanine-Darlehens sowie bei der Commercial Due Diligence und dem Financial Modelling beraten.

Auf rechtlicher Seite wurde die Transaktion federführend von Alexander M. Wojtek, Partner im Bereich Capital Markets & Banking bei der Kanzlei Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, unterstützt.

Über NEAG: Norddeutsche Energie AG

Die NEAG Norddeutsche Energie AG bietet attraktive Infrastruktur-Investments und ein umfassendes Leistungsspektrum im Bereich der Windenergie. Schwerpunkt der NEAG ist die Allokation von Investoren, die Arrangierung von Projektfinanzierungen und die Strukturierung von Spezial-AIFs. Wir beraten, begleiten und erwerben Windpark-Portfolios und beteiligen uns an Projektgesellschaften. Profitieren Sie von kontinuierlichen Erträgen, unserer Vernetzung in der Branche und dynamischer Zusammenarbeit. www.ne-ag.com

Über Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH:

Mit einem umfassenden Angebot in allen wirtschaftlich relevanten Feldern der Rechts- und Steuerberatung ist Luther eine der führenden deutschenWirtschaftskanzleien. Die Full-Service-Kanzlei ist mit mehr als 380 Rechtsanwälten und  Steuerberatern in zehn deutschen  Wirtschaftsmetropolen  vertreten und mit Auslandsbüros in Brüssel, London, Luxemburg sowie in Shanghai, Singapur und Yangon in wichtigen Investitionsstandorten und Finanzplätzen Europas und Asiens präsent. Zu ihren Mandanten zählen große und mittelständische Unternehmen sowie die öffentliche Hand. www.luther-lawfirm.com

Über Capcora:

Capcora ist eine auf Real Assets spezialisierte Unternehmensberatung und beschafft Eigen-, Mezzanine- und Fremdkapital für Energie- und Infrastrukturprojekte, Immobilien und mittelständische Unternehmen. Im Fokus stehen insbesondere Mezzanine-Finanzierungen zur Rekapitalisierung von gebundener Liquidität in Bestandsportfolien sowie zur Zwischenfinanzierung von Entwicklungen und Baumaßnahmen im Bereich Erneuerbare Energien (Photovoltaik, Onshore Wind) und Immobilien über alternative Finanzierungsquellen.

www.capcora.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Capcora GmbH
Mainzer Landstraße 50
60325 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 348765-760
Telefax: +49 (69) 348765-769
http://www.capcora.com

Ansprechpartner:
Alexander E. Kuhn
Telefon: +49 (69) 348765-761
E-Mail: ak@capcora.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.