Schleifringübertrager, sog. Drehverteiler, ermöglichen es, Ströme, Daten und sogar Medien von stehenden auf endlos rotierende Achsen zu übertragen. Die Vorteile des Produktes wissen globale Kunden in 17 Branchen und über 70 Applikationen zu schätzen. Darunter Verpackungs- und Windkraftanlagen, sowie Mobilbagger und Schweißanlagen.

Innovativ und Erfahren

Die Moog Rekofa GmbH baut seit 1960 Drehverteiler und hat bereits seit 1999 Erfahrung im Bereich der diagnosefähigen Übertragung von Daten per Lichtwellenleiter. 2005 startete das Unternehmen die ersten Profinet-Drehverteiler, welche 2013 als erste und einzige PNO- und EMV-zertifiziert wurden. Das Eifler Unternehmen nutzt die Corona-Zeit, forscht weiter und kann bereits heute Produkte für Profinet over TSN liefern. Das Ganze in einem IP65-Gehäuse und als Kombination aus Strom-, Daten- und Medienübertragung (z.B. Luft, Kühlwasser, Öl, etc.).


Produktklassen für die Automobilindustrie

Heute steht den Rekofa-Kunden ein breites Produktspektrum zur Verfügung. Die Daten (bis >1Gbit) werden per veredelten Schleifbahnen, berührungslos per Lichtwellenleiter (LWL) oder Kapazitiv übertragen. Dazu kann der Kunde wählen, ob er Kupferanschluss (RJ45/M12) oder lieber durchgängig LWL (mit SCRJ) bevorzugt. Es existieren Varianten mit Medienkonverter, Repeater oder auch nur als reiner Schleifringübertrager.

Mit den Repeatern hat der Endkunde z.B. in einem Schweißdrehtisch zur Türenfertigung die Möglichkeit, den Drehverteiler online per Ferndiagnose zu kontrollieren. Die Systemreserve zeigt dann im Kundennetzwerk an, ob die eingesetzten Produkte noch im vorgeschriebenen Mittel liegen. Bei einem Anlagenalarm kann der Instandhalter so innerhalb kürzester Zeit erkennen, an welchem der mehr als 100 Bauteile der Anlage ein Problem vorliegt. Ohne die Diagnosefunktion eine längere Suchaktion.

Drehverteiler spart Zeit und dadurch Geld

Abgesehen von der Diagnosefunktion spart der Drehverteiler auch an anderer Stelle Geld. Gerechnet an einem 3-Stationen-Drehtisch werden 33% der Drehzeit eingespart. Mit einer Schleppkette muss von Station 3 wieder komplett zurückgedreht werden. Mit dem Schleifringübertrager kann der Drehtisch aber einfach zu Station 1 durchdrehen und spart sich so die Rückfahrt ein. Das wissen bereits über 50 Auto-OEM plus Zulieferer zu schätzen. Auch weil viele Rekofa-Produkte wartungsfrei sind und im Gegensatz zur Schleppkette nur 1x angeschafft werden.

Nun auch Konsolen – alles aus einer Hand

Neu im Programm hat die Moog Rekofa auch die notwendigen Konsolen (Stative), mit denen die Drehverteiler auf Drehtischen montiert werden. Viele Kunden haben sich diese Konsolen bisher selbst gebaut. Jeder Anlagenbauer anders. Um die Produkte best möglich zu montieren, liefert die Rekofa nun das Komplett-Paket aus Schleifringübertrager und Konsole. Dadurch hat der Kunde weniger Arbeit und kann darauf zählen, dass die, dann gekauften, Stative perfekt angepasst und einem Dauertest unterzogen wurden. Hierzu arbeitet die Rekofa mit den gängigen Drehtisch-Herstellern zusammen und hat im neuen Produktkatalog gleich eine passende Liste zur Auswahl bereitgestellt.

Die Stative können übrigens auch direkt mit einem Hochstrombürstenhalter (Standard 300A) ausgestattet werden. Dieser überträgt die Schweißmasse in kompakter Bauweise gleich mit.

Flexibilität auch für Roboter

Noch kompakter und leichter als in Schweißanlagen, sind Rekofa´s Drehverteiler für die Roboter-Achsen 1, 6 und 7. Mit ISO-Flansch oder Hohlwelle verfügbar, ersetzen diese dort z.B. an Handlingsrobotern zur Palettierung oder beim Scheiben- und Dachkleben die Schleppkette.

Eine größere Bewegungsfreiheit und vor allem der Wegfall evtl. anfallender Reparaturkosten der Schleppkette sind das Resultat. Denn der wartungsfreie Drehverteiler ist hierbei an Achse 6 bzw. 7 montiert und überträgt u.a. Video- oder Ethernet-Signale. Die Kleberaupe kann dadurch live abgeglichen und bei Fehlern die Scheibe sofort aussortiert werden. Neben zahlreichen Versionen, die oft kundenspezifisch angefertigt werden, existiert auch eine 300A-Schweiß-Version. Parallel wird dabei auch noch Luft, Kühlwasser und Datenbus übertragen.

Fazit: Wartungsfreie Drehverteiler bieten größt mögliche Flexibilität und spätestens über den Zeitraum einer PKW-Produktion betrachtet, deutliches Einsparpotential im Vergleich zur Energiekette.

www.rekofa.net

www.moog.com

Über die Moog Rekofa GmbH

Moog Rekofa GmbH wurde 1921 als RhEinische KOhlebürsten FAbrik in Bad Neuenahr-Ahrweiler gegründet. Seit 1960 entwickelt und produziert das Unternehmen in Antweiler/Eifel sogenannte Schleifringübertrager zur Übertragung von Strömen, Daten und Medien von stehenden auf endlos rotierende Achsen. Weitere Produktionsstätten befinden sich in Frankreich und Tschechien. Das Unternehmen beliefert global 17 Branchen mit über 70 verschiedenen Anwendungen. Dazu gehören auch Mobilbagger, Windkraftanlagen, OP-Lampen, PKW-Produktionsanlagen und Fahrgeschäfte. 2017 kaufte Moog Inc. (USA) das Unternehmen. Es gehört nun Konzernintern der Moog Industrial Group an und ist seit 1996 nach ISO9001 (Qualitätsmanagement) bzw. seit 2017 nach ISO14001 (Umweltmanagement) zertifiziert.

Moog Inc. ist Entwickler, Hersteller und Integrator von Präzisionssteuerungskomponenten und -systemen. Die Moog Industrial Group entwickelt und produziert äußerst zuverlässige Produkte, Lösungen und Dienstleistungen unter Verwendung von Bewegungssteuerungs- und Strom- / Datentechnologien. Moog kombiniert erstklassige Technologien mit kompetent beratender Unterstützung in einer Reihe von Anwendungen in der Energie-, Industriemaschinen-, Schiffs-, Simulations- und Testindustrie, um nur einige zu nennen. Moog Inc. hilft leistungsorientierten Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Ausrüstung der nächsten Generation. Die Moog Industrial Group gehört mit einem Umsatz von 935 Millionen US-Dollar im Jahr 2018 zur Moog Inc. (NYSE: MOG.A und MOG.B) mit einem Gesamt-Umsatz von 2,8 Milliarden US-Dollar und mehr als 12.000 Mitarbeitern an 50 Standorten in 30 Ländern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Moog Rekofa GmbH
Bergstraße 41
53533 Antweiler
Telefon: +49 (2693) 9333-0
Telefax: +49 (2693) 9333-209
http://www.rekofa.com/

Ansprechpartner:
Ingo Carnott
Leiter operatives Marketing
Telefon: +49 (2693) 9333-120
Fax: +49 (2693) 9333-5120
E-Mail: icarnott@moog.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel