Im Rahmen der vergangenen Aufsichtsratssitzung der FraSec Fraport Security Services GmbH (kurz FraSec) wurde Frank Haindl am 26. August 2020 in seiner Funktion als Mitglied der Geschäftsführung und Arbeitsdirektor der FraSec für weitere drei Jahre, bis zum 29. Februar 2024, bestätigt. Der Aufsichtsratsbeschluss erfolgte einstimmig.

„Frank Haindl verfügt über langjährige und fundierte Erfahrung im Personalwesen. Mit Blick auf die aktuelle Situation und die massiven Herausforderungen stellt gerade die Position des Arbeitsdirektors eine wichtige Schlüsselposition in der Krisenbewältigung dar. Wir sind davon überzeugt, dass er gemeinsam mit der Führungsmannschaft der FraSec erfolgreich durch die Krise führen wird. Wir bedanken uns für die bisher geleistete hervorragende Arbeit und wünschen Frank Haindl weiterhin viel Erfolg“, so Dr. Pierre Dominique Prümm, Vorstand Aviation und Infrastruktur der Fraport AG und Aufsichtsratsvorsitzender der FraSec.

Der 53-jährige gebürtige Mainzer begann seine berufliche Laufbahn 1989 beim Logistikdienstleister Schenker & Co. Von 2005 bis 2011 war er als Landesfachbereichsleiter Ver- und Entsorgung und Tarifsekretär bei  ver.di tätig. Es folgte eine Position als Mitglied in der Geschäftsleitung  der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES), bis er im Jahr 2016 als Mitglied der Geschäftsführung und Arbeitsdirektor zu FraSec wechselte.


Über die FraSec Fraport Security Services GmbH

Die FraSec Fraport Security Services GmbH gehört zu den größten und wichtigsten Sicherheitsunternehmen an deutschen Flughäfen. Mit einem kompetenten und verantwortungsvollen Team aus rund 4.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und langjähriger Dienstleistungserfahrung setzt FraSec hohe Maßstäbe in den Bereichen Luft- und Flughafensicherheit sowie Services. Als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Fraport AG liegt der Unternehmenssitz direkt am Frankfurter Flughafen – einem der bedeutendsten Luftverkehrskreuze weltweit. Darüber hinaus ist FraSec auch an den Flughäfen Stuttgart, Köln/Bonn sowie Berlin erfolgreich im Einsatz. Zum umfangreichen Dienstleistungsportfolio des Frankfurter Unternehmens zählen neben der Passagier-, Waren- und Frachtkontrolle auch die Zugangskontrollen zu den Betriebs- und Sicherheitsbereichen sowie vielfältige Serviceangebote. Damit trägt FraSec entscheidend dazu bei, dass die Fluggäste ihr Ziel gut und sicher erreichen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FraSec Fraport Security Services GmbH
Hugo-Eckener-Ring
60549 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 690-31685
Telefax: +49 (69) 690-59045
http://www.frasec.de

Ansprechpartner:
Katharina Kreß
Telefon: +49 (69) 69031685
E-Mail: Presse@frasec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel