Watts Industries präsentiert seine  Absperrklappe mit Taupunktsperre. Damit möchte das Unternehmen aus Landau in der Pfalz insbesondere vom stark wachsenden Markt für Klimatechnik profitieren. Die  Klappe ist  besonders robust, langlebig und dank der  integrierten Taupunktsperre vor Kondenswasser geschützt. Zudem  kann die Absperrklappe in den Dämmverbund des Rohrsystems eingebunden, falls dieses isoliert werden soll. Das Ergebnis ist eine bessere Wärmedämmung.

Die  Taupunktsperre ist für einen Dauerbtrieb bis zu 90 Grad Celsius ausgelegt und sorgt dafür, dass sich am Klappenschaft und an der Welle kein Kondenswasser bildet.  Dazu hat Watts eine durchgängige Welle in der Klappe mit einer robusten Vielverzahnung zwischen Welle und Klappenscheibe verbaut. Diese Konstruktion ermöglicht  eine optimale Kraftübertragung. Bei herkömmmlichen Modellen dagegen besteht die Klappenwelle meistens aus zwei Teilen, welche im oberen sowie im unteren Bereich der Klappenscheibe befestigt wird, was zu Problemen bei der Stabilität führen kann.


Beim Material hat Watts auf Qualität gesetzt: So ist die Klappenscheibe aus Edelstahl und der Kunststoff hammerschlagfest.  Kurzum: Es handelt sich um ein Produkt, wie es sich Profis wünschen: höchstfunktional, robust, verschleißarm, sicher und korrosionsgeschützt.

Die neue Absperrklappe wird unter anderem in der Trinkwasseraufbereitung, Heizung und ganz speziell auch in der Klimatechnik eingesetzt –  ein Bereich, in dem Watts bislang nicht tätig war. Die Taupunktsperre ergänze somit optimal das vorhandene Programm  der Absperrklappen und ist für die Nennweiten DN 32 bis 300mm verfügbar, teilt das Unternehmen mit.

Dazu bietet Watts erstklassige pneumatische Antriebe sowie elektromotorische Antriebe als Auf/Zu- und Regelvariante. So lässt sich auch die neue Klappe problemlos in jedes Automatisierungskonzept einbeziehen. Eingebunden in den Dämmverbund des Rohrsystems sorgt sie darüber hinaus für eine bessere Wärmedämmung.

Ob Zwischenflansch-, Endflansch- oder Doppelflanschausführung: Sämtliche Gehäuseformen, die Watts im Angebot hat, lassen sich mit der  Taupunktsperre ausstatten – ein immenser Vorteil für die Installateure.

Die Zulassung vom DVGW liegt vor.

Weitere Informationen zu Watts finden sich unter https://wattswater.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Watts Industries Deutschland GmbH
Godramsteiner Haupstr. 167
76829 Landau
Telefon: +49 (6341) 9656-891
Telefax: +49 (6341) 9656-560
http://www.wattsindustries.de

Ansprechpartner:
Jürgen Schaal
SCHAAL.TROSTNER KOMMUNIKATION GMBH
Telefon: +49 (7121) 13616-68
Fax: +49 (7121) 89016-2
E-Mail: juergen.schaal@schaal-trostner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel