DRUTEX S.A., einer der führenden Hersteller von Fenstern, Türen und Rollläden in Europa, ist trotz der Corona-Krise auf der Suche nach 400 neuen Mitarbeitern. Neben Fachkräften für die Produktion plant das Unternehmen unter anderem IT-Spezialisten, Elektriker und Handelsvertreter am Standort in Bytów einzustellen. Der angekündigte Beschäftigungszuwachs ist vor allem auf das dynamisch wachsende Interesse an DRUTEX-Produkten auf dem internationalen Markt zurückzuführen. DRUTEX beschäftigt gegenwärtig über dreitausend Mitarbeiter und ist einer der größten Arbeitgeber der Region. Das Unternehmen bietet seinen Angestellten neben einem attraktiven Gehalt auch ein umfangreiches Sozialpaket, das u. a. Zuschüsse für Kindergärten, Sportangebote und eine betriebliche Altersversorgung umfasst.

„Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise wächst unser Absatz dynamisch“, sagt Leszek Gierszewski, Gründer und Vorstandsvorsitzender von DRUTEX S.A. „Unsere konsequent umgesetzte Entwicklungsstrategie, für die wir in moderne Technologien und höchste Qualitätsstandards investieren, bewährt sich. Zudem verfügen wir über ein starkes, weltweit agierendes Einzelhandelsnetz. So wirken sich lokale, durch die Pandemie bedingte Umsatzeinbuße nicht sichtbar auf unseren Gesamtumsatz aus und wir verzeichnen selbst in dieser schwierigen Zeit Umsatzsteigerungen und befinden uns in einer guten wirtschaftlichen Position.“

Durch die in den letzten Jahren getätigten Investitionen in moderne Produktionshallen und innovative Maschinen sowie den Ausbau des Vertriebsnetzes wurde die Fertigungskapazität erheblich erhöht. Im Zusammenspiel mit neuen Produkten und technologischen Lösungen, die in das Angebot aufgenommen wurden, können so neue Arbeitsplätze geschaffen werden.


Die Investitionen beliefen sich in den letzten Jahren auf mehrere Millionen Euro. Erst 2019 wurde eine 14.000 m2 große Produktionshalle in Betrieb genommen, die eine automatisierte Spritzgießabteilung sowie eine moderne Lackieranlage beherbergt. Zudem wurde in die Vergrößerung des Fuhrparks investiert und die bisher 300 Fahrzeuge starke Flotte um zehn Scania-LKW und 20 Mercedes Sprinter erweitert. In den nächsten Wochen sollen weitere 20 Mercedes Actros-LKW folgen.

Über DRUTEX S.A.

DRUTEX S.A. wurde 1985 als Hersteller von Maschendrahtzäunen gegründet. Das innovationsreiche Familienunternehmen setzte seinen Schwerpunkt schnell auf die Produktion von Fenstern und wird durch sein rund 50 Millionen Euro teures Europäisches Bauelementezentrum über ein Produktionspotential von bis zu 7.000 Fenstern pro Tag verfügen.

Des Weiteren entwickelt und produziert DRUTEX S.A. eigene Fensterprofile und stellt Fenster und Türen aus Holz und Aluminium sowie Brandschutztüren, Rollläden und eigenes Isolierglas her. In Deutschland verfügt das Unternehmen über ein starkes Händlernetz und bietet am Firmensitz mehr als 3.400 Mitarbeitern einen modernen und sicheren Arbeitsplatz.

Neben hoher Produktqualität überzeugt das Unternehmen durch seine einmalige Lieferzeit: DRUTEX gewährleistet die Anlieferung seiner Produkte im europäischen Ausland innerhalb von 7 Tagen, was nicht zuletzt durch die rund 300 Fahrzeuge starke Flotte erreicht wird.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DRUTEX S.A.
ul. Lęborska 31, 77-100
PL Bytów
Telefon: +48 (59) 8229101
Telefax: +48 (59) 8229103
http://www.drutex.pl

Ansprechpartner:
Nicole Lorenzen
ITMS Marketing GmbH
Telefon: +49 (6032) 3459-15
E-Mail: Nicole.Lorenzen@itms.com
Adam Leik
Marketing Direktor
E-Mail: marketing@drutex.com.pl
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel