Haushalte, die die Energiewende bei sich umsetzen wollen, sind auf eine exzellente Beratung, einen professionellen Service und passende Produkte angewiesen:

Dass badenova dies bieten kann, bescheinigt der „Energiewende Award“ 2020, den der Energiedienstleister nach 2018 erneut gewinnen konnte.


Eine aktuelle EUPD Research Analyse belegt, dass magere 28 Prozent der privaten Haushalte den Energieversorgern zutrauen, die Probleme der Energiewende nachhaltig zu lösen. Energieversorger mit einem herausragenden Portfolio an Produkten und Dienstleistungen rund um die Energiewende wurden Ende des vergangenen Jahres in deren Vorreiterfunktion mit dem „Energiewende Award“ 2020 ausgezeichnet. Der regionale Energie- und Umweltdienstleister badenova gewann in der Kategorie „Energiewende“. Die Kategorie umfasst Produkte, Services sowie Dienstleistungen in den Bereichen Strom, Wärme, Mobilität und Effizienz. Die Energieversorgungsbranche steht im Kontext der Energiewende vor der Herausforderung, einen Transformationsprozess vom klassischen Energiegeschäft hin zum Anbieter nachhaltiger Lösungen zu etablieren. „Dass sich die „neue Energiewelt“ aus Sicht des Privatkunden umfassend in unserem Produkt- und Dienstleistungsportfolio abbildet, bescheinigt uns der Preis. Wir freuen uns sehr, dass uns die Experten eine gute Arbeit attestieren“, so Hans-Jürgen Hamburger, Leiter für Systemlösungen und Produktmanager für innovative Anwendungstechnologien bei badenova. Mit dem Preis werden jene Versorger bedacht, die Energiewendetechnologien fest in ihrem Geschäftsmodell verankert haben.

Aktuell fragen viele Privat-, aber auch Gewerbe- und Industriekunden, wegen Photovoltaik-Lösungen bei badenova an. Eine Kombination aus Photovoltaik, Batteriespeicher, Ladestation und Wärmepumpe (Sektorenkopplung) werden immer beliebter. Bei den Anfragen im Heizungsbereich geht der Trend u.a. zu Hybridlösungen, d.h. dass eine Erdgasheizung zum Beispiel mit einer Solarthermieanlage oder Wärmepumpe kombiniert wird. Auch die Beratung seitens badenova rund um die aktuellen Fördermöglichkeiten steht bei den Kunden hoch im Kurs, denn das individuell passende Fördermodell für seine Lösung zu finden, ist mitunter komplex und mit allerlei Formalien behaftet. Die Mehrheit der Kunden nimmt daher das Angebot der badenova gerne an, um selbst keine Fehler bei der Beantragung zu machen und dadurch die hohen Fördergelder in Anspruch nehmen zu können.

Hintergrundinfos zum Energiewende-Award: Welche Energieversorger in welchen Bereichen besonders vorbildlich aufgestellt sind, zeigt der „Energiewende Award“. Er wird jährlich vom Wissenschaftsinstitut EuPD Research, dem Deutschen CleanTech Institut (für Umwelttechnologien und Zertifizierung) und der Innovationsplattform „The smarter E Europe“ verliehen. Sie haben gemeinsam ein Qualitätsmodell mit 50 Kriterien entwickelt. Dieses bildet die Anforderungen des Endkunden an die Bereitstellung von Produkten, Dienstleistungen und Informationen in den vier Energiewende-Segmenten „Strom“, „Wärme“, „Effizienz“ und „Mobilität“ durch den Energieversorger ab. 2018 gewann badenova bereits zum ersten Mal in der Kategorie „Wärme“. 1.700 Versorger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden kritisch mittels „Mystery Shopping“ unter die Lupe genommen.

Infos zu badenova, den Produkten und Dienstleistungen unter www.badenova.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

badenova AG & Co. KG
Tullastr. 61
79108 Freiburg
Telefon: +49 (800) 2838485
Telefax: +49 (761) 508283
http://www.badenova.de

Ansprechpartner:
Yvonne Schweickhardt
Allgemeine Medienanfragen
Telefon: +49 (761) 2793028
E-Mail: yvonne.schweickhardt@badenova.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel