Seit dem 22. Januar macht das Handwerk mit seiner Imagekampagne wieder deutschlandweit auf sich aufmerksam und will damit unter anderem für die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in über 130 Ausbildungsberufen werben. Vier junge „Botschafter“ sind im Rahmen der Kampagne des Handwerks für einen Monat in TV-Spots sowie auf Motiven im Internet, auf Infoscreens und auf Großplakaten sowie Bussen zu sehen. Ergänzend bieten Mini-Dokus auf YouTube einen tieferen Einblick in den Arbeitsalltag der Handwerker.

Bereits das Vorjahr hat gezeigt: In der Corona-Pandemie ist es wichtiger denn je, für die Ausbildung im Handwerk zu trommeln. „Jetzt gilt es, handwerkliche Ausbildungsberufe als Karriereweg für die Menschen relevant zu machen“, betont Thomas Hoefling, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart. Das Handwerk zeige sich in vielen Bereichen als relativ krisensicher und unabhängig von der Pandemie sind handwerkliche Fachkräfte gefragt, die in der Lage sind, wichtige Herausforderungen in den Bereichen Klimaschutz, Energie, Mobilität und Demografie zu meistern. Schulabgängern, aber auch Quereinsteigern würden sich hier interessante berufliche Perspektiven bieten.


„Das Pandemie-Jahr 2020 hat deutlich gemacht, wie wichtig das Handwerk für uns ist“, so Kammerchef Hoefling. Die Betriebe mit ihren Mitarbeitern hätten einen großen Beitrag geleistet, das Land am Laufen zu halten. Gleichzeitig sei es den Unternehmern schwerer denn je gefallen, Nachwuchs anzusprechen und zu gewinnen. Auch in diesem Jahr erschwere Corona die Maßnahmen zur Berufsorientierung. „Das Handwerk will hier gegenhalten. Ein weiterer Baustein zu den vielfältigen digitalen Angeboten ist der anlaufende 1. Flight der bundesweiten Imagekampagne, der mit dem Slogan „Wir wissen, was wir tun.“ auf Plakaten, aber vor allem auch in TV-Schaltungen und digitalen Werbemaßnahmen auf das Handwerk aufmerksam macht.“ Junge „Botschafter“ des Handwerks berichten aus ihrer Erfahrung mit ihrem spannenden Arbeitsalltag. Sie stammen aus den Berufen Orthopädietechniker, Kfz-Mechatroniker, Konditor und Klempner.

Weitere Infos: www.handwerk.de und www.hwk-stuttgart.de/imagekampagne2021www.hwk-stuttgart.de/imagekampagne2021

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Region Stuttgart
Heilbronner Straße 43
70191 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 1657-0
Telefax: +49 (711) 1657-222
http://www.hwk-stuttgart.de

Ansprechpartner:
Angela Kustermann-Deck
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (711) 1657-303
Gerd Kistenfeger
Pressesprecher
Telefon: +49 (711) 1657-253
Fax: +49 (711) 1657-253
E-Mail: gerd.kistenfeger@hwk-stuttgart.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel