Digitalisierung prägt unseren Alltag auf allen Ebenen, auch der Schulunterricht verändert sich dadurch nachhaltig. Zukünftig profitieren Schüler/innen und Lehrer/innen von der neuen Gestaltung des Unterrichts und können einen Beitrag zur beruflichen Zukunft der Jugendlichen, die durch den Verein für Jugendhilfe Karlsruhe e.V. betreut werden, beitragen. Ein langjähriger Spender, stellt die Hardwarekosten für 16 Tablets. Mit den zur Verfügung gestellten finanziellen Mitteln, konnte die virtual7 GmbH bei der Kaufberatung der notwendigen Ausrüstung  unterstützen. Die Dringlichkeit wurde durch den Ausbruch der Corona-Pandemie deutlich, welche den normalen Schulbetrieb auf den Kopf stellte und Lehrer/innen vor schwierige Herausforderungen bezüglich der Umsetzung des zukünftigen Unterrichts stellte. Daraus entstand die Zusammenarbeit mit virtual7. Das Unternehmen trägt die Kosten für Softwarelizenzen der Komplettlösung Microsoft Teams for Education, welche modernes Arbeiten in Form eines digitalen Klassenzimmers ermöglicht.

Der Verein für Jugendhilfe Karlsruhe e.V. unterstützt unter anderem junge Menschen in besonderen sozialen Lebenslagen in vielfältigen Projekten und Angeboten der Stadt und im Landkreis Karlsruhe. Unter anderem begleitet der Verein Jugendliche bei der Vorbereitung auf einen externen Hauptschulabschluss. Wie viele Klassen, mussten sich die Lehrerinnen auf die Herausforderungen und Veränderungen des Schulunterrichts durch die Corona-Pandemie einstellen. Eine Schulung des Lehrpersonals wurde durch ein eigenverantwortliches Projekt eines Mitarbeiters der virtual7 GmbH realisiert. Die Einführung in das bereitgestellte Programm, ermöglichte eine schnelle Umsetzung der neuen Arbeitsweise und die Einführung von digitalem Unterricht.


Im persönlichen Gespräch mit Schüler/innen und Lehrer/innen wurde deutlich, dass durch die Einführung der Tablets ein Mehrwert geschaffen werden konnte. Der Unterricht kann im Fall eines weiteren Lockdowns lehrplankonform fortgeführt werden. Nicht jeder Schüler hatte zuvor die Möglichkeit von zu Hause am Unterricht teilzunehmen. Aus diesem Grund gestaltete sich der Unterricht während des ersten Lockdowns vor allem durch das Aushändigen und Bearbeiten von Arbeitsblättern, was viele Ressourcen benötigte und oftmals Herausforderungen darstellte. Neben Flexibilität und der Möglichkeit des Selbständigen Erarbeitens verschiedener Themen, bietet die digitale Gestaltung des Unterrichts insgesamt mehr Abwechslung im Schulalltag.

Deutlich wird, dass einige Schüler das Internet, zuvor vor allem in der Freizeit genutzt haben. Die Lehrkräfte sehen eine Chance darin durch die Vermittlung von Kompetenzen im Umgang mit Computern, die Schüler auf in ihrer beruflichen Zukunft vorzubereiten.

Auch in Zukunft ist geplant, die Gestaltung des Unterrichts mit dem Einsatz der Tablets zu ergänzen und dadurch den Schulalltag der Jugendlichen möglichst abwechslungsreich zu gestalten.

Über die virtual7 GmbH

virtual7 realisiert Digitalisierungsvorhaben der öffentlichen Hand Deutschlands. Durch die Spezialisierung und das Fachwissen entwickelt vitual7 zukunftssichere und standardisierte Lösungen, die die tägliche Arbeit in Behörden verbessern und dadurch Mehrwert für Auftraggeber und die Bürger Deutschlands schaffen. Bei der Umsetzung wird auf Open-Source Technologien in intelligenter Kombination mit Produkten aus dem Hause ORACLE gesetzt.

Mit mehr als 110 Mitarbeitern an den Standorten Karlsruhe, München, Nürnberg, Pfäffikon (Schweiz) und Timişoara in Rumänien, ist virtual7 in ganz Deutschlands in verschiedenen Projekten vertreten. Experten aus dem Kompetenzzentrum in Timişoara unterstützen die Realisierung der Projekte. Die deutschsprachigen Entwicklungsexperten können in Kombination mit deutschen Mitarbeitern umfangreiche Entwicklungsprojekte umsetzen. Diese vertrauensbasierte und agile Arbeitsweise innerhalb des gesamten Teams macht die Einführung der responsiven Unternehmensorganisation möglich. In fachspezifische Cluster gebündelt, werden Aufgaben seit 2020 in eigenverantwortlichen Rollen zusammengefasst und ausgeführt. Das stetig wachsende Unternehmen hat den Wandel des Zielmarktes erkannt und treibt diesen in Richtung Kundenfokus. Vertrauen in Mitarbeiter und ihre Fähigkeiten trägt maßgeblich dazu bei Ziele gemeinsam im Sinne des Unternehmens realisieren zu können.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

virtual7 GmbH
Amalienbadstr. 41d
76227 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 619017-0
Telefax: +49 (721) 619017-29
http://www.virtual7.de

Ansprechpartner:
Julia Hoffmann
Redaktion
E-Mail: julia.hoffmann@virtual7.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel